Nachwuchs schlug sich mehr als wacker

EV Dingolfing nahm am 15. Internationalen Montafon-Eishockey-Turnier teil

Am vergangenen Wochenende fand in Tschagguns das 15. Internationale Montafon-Eishockey-Turnier statt. 20 Eishockeyteams aus vier Ländern spielten in vier Gruppen um den Turniersieg. Zum ersten Mal nahm auch die U11 aus Dingolfing an dieser Großveranstaltung teil. Die Gegner des EV waren am ersten Tag die Gastgeber SPG Montafon / Dornbirn, ECDC Memmingen, SC Bietigheim-Bissingen und Stuttgarter EC.

Im ersten Spiel gegen Montafon/Dornbirn mussten die Isar Rats sich erstmal an das recht stumpfe Eis gewöhnen – denn das war das vierte Spiel seit der Eiszubereitung. Der Puck rutschte schlecht, die Pässe klappten nicht immer. Dem Gastgeber gelang es sehr schnell, mehrere Tore zu schießen. Doch die Gäste aus Dingolfing gaben nicht auf und versuchten zu kombinieren. Nach mehreren Attacken gelang es endlich dem Rafael Pobianski, den Puck ins gegenerische Tor zu bringen. Endergebnis 1:6 für den Gastgeber.

Im zweiten Spiel gegen ECDC Memmingen zeigten die Isar Rats ein sehr schnelles Spiel. Viele gefährliche Situationen passierten vor dem gegnerischen Tor. Das Spiel war sehr ausgeglichen, das, obwohl der Gegner deutlich stärker war. Der EV verteidigte geschickt, doch es passierten unnötige Fehler beim Wechsel, so dass der Torhüter Witalij Bogdanov oft allein gelassen wurde. Dieses Spiel verloren die Isar Rats mit 2:5 – Connor und Cassandra Simon trafen diesmal für die Isar Rats.

Das dritte Spiel gegen den SC Bietigheim-Bissingen zeigte einen sehr deutlichen Klassenunterschied. Die gegnerischen Spieler waren körperlich, lauftechnisch und stocktechnisch dem EV Dingolfing überlegen. Dabei wurde auch mit vollem Körpereinsatz gespielt, was die Isar Rats bisher so nicht erlebt haben. Dieses Spiel endete mit 0:12 für den SC Bietigheim-Bissingen und ohne eine Chance für den EV auf ein Gegentor.

Diese Niederlage änderte nichts an der Einstellung der Spieler aus Dingolfing – genauso positiv gelaunt traten sie gegen den Stuttgarter EC an. Auch hier waren die Gegner deutlich größer und schneller und setzten viel Körper ein. Doch die Isar Rats zeigten in diesem Spiel, dass sie gut verteidigen können – die Attacken des Gegners wurden frühzeitig unterbrochen, der EV kombinierte auch öfters im Sturm – leider ohne Erfolg. Der Endstand 0:4 für den Stuttgarter EC war ein sehr gutes Ergebnis bei diesem erstklassigen Gegner.

Am nächsten Tag ging es für den EV weiter – es wurde um die letzten 4 Plätze gespielt. Trotz des frühen Spielbeginns standen die Isar Rats um 8:00 Uhr putzmunter am Eis. Deren Gegner – der TEV Miesbach – machte ebenso einen aufgeweckten Eindruck. Gleich zu Beginn des Spiels merkte man, dass der EV diesmal Punkte holen möchte. Ziemlich bald gingen die Isar Rats in Führung mit einem Tor von Connor, kurz darauf verdoppelte Rafael Pobianski den Vorsprung. Auch die Miesbacher versuchten oft ihr Glück – doch die Reaktionen des Torhüters waren in diesem Spiel hervorragend. Witalij Bogdanov konnte sein Tor trocken halten und der EV feierte den ersten verdienten Sieg mit 2:0.

Top motiviert begrüßten sie den österreichischen EC Götzens. Auch dieses Spiel durfte der EV Dingolfing diktieren. Ziemlich bald schossen sie auch die ersten Tore, weitere Treffer folgten regelmäßig. Unter den Torschützen waren auch Leo Simon und Kristians Straujups. Der Gegner konnte nur mit unfairen Körpereinsätzen die Isar Rats stoppen – dagegen setzten die Gäste aus Dingolfing ihren Körper geschickt und fehlerfrei ein. Das Endergebnis 6:0 war ein riesen Erfolg gegen eine ausländische Mannschaft.

In dem Spiel um Platz 17 stand den Isar Rats ein Gegner aus der Nachbarschaft – der ESV Gebensbach – gegenüber. Dieses Spiel verlief in einem sehr hohen Tempo, beide Mannschaften zeigten sehr gutes Teamwork und bald darauf durften die Isar Rats in Führung gehen. Das 1:0 schoss Connor Simon. Doch ziemlich bald danach konnte der ESV den Ausgleich erzielen. Das Spiel war noch nicht verloren, erneut gab der EV sein bestes, was auch diesmal zum Erfolg führte. Ein wichtiger Treffer von Rafael Pobianski setzte die Führung der Isar Rats fort. Danach ließ die Konzentration bei den Isar Rats etwas nach, sie begannen Fehler zu machen. Ein unnötiger Check von hinten wurde mit einem Penalty bestraft. Auch wenn der Gegner diesen nicht ganz korrekt ausgeführt hat, galt der Ausgleich des ESV. Gebensbach baute mit ihren nur zwei Spielreihen immer mehr Druck auf, sie suchten die Lücken in der Verteidigung des EVD. Und sie fanden diese, als ein Stürmer des ESV direkt vorm Tor allein gelassen wurde und einen unhaltbaren Schuss ins Tor feuerte. Das Spiel endete mit einem 2:3 für den ESV Gebensbach und der EVD gab sich mit dem 18. Platz zufrieden. Ein gelungenes Turnier und ein hervorragendes Ergebnis beim Einstieg in so ein großes Event für den EV Dingolfing.

Neueste Beiträge

EVD U20 mit kämpferischem Auftritt in Amberg
11. Dezember 2018
EVD am Wochenende zweimal auswärts
7. Dezember 2018
U9 Rats weiterhin ungeschlagen
7. Dezember 2018

Countdown zum nächsten Spiel der Ersten

Isarrats vs TSV Trostberg

Marco-Sturm-Eishalle Dingolfing
Landesliga Bayern

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen