EV Dingolfing setzt erste Ausrufezeichen

Olli Ferstl und Waldi Detterer verlängern – Letztes Spiel siegreich

Im letzten Spiel der Saison zeigen die Ratten nochmals, was sie drauf haben und lehren den Krokodilen aus dem Wald, dass Sie den ersten Tabellenplatz zurecht verdienen. Mit einem Abstand von 6 Punkten zum Zweiten beschließt nun das junge Team aus Dingolfing die Saison. Eine sehr Erfolgreiche, muss man zweifelsohne anerkennen. Die Attraktivität der Spiele, der Spirit, den diese Mannschaft und auch der gesamte Verein mittlerweile ausströmen hat viele alte und neue Fans von dem faszinierenden Sport überzeugt.

Die Topscorer Waldi Detterer und Olli Ferstl haben für nächste Saison zugesagt.

Daran will man anknüpfen. Deshalb sind die Macher diesmal früh dran um die richtigen Weichen zu stellen. Als erste Verpflichtung, gleich für die nächsten beiden Saisons präsentiert der EVD den Stürmer und diesjährigen Topscorer Vladimir Detterer. „Waldi-Maschina“, wie ihn die meisten im Verein nennen ist ein extrem teamförderlicher, zuverlässiger und stabiler Stürmer. Er hat in dieser Saison alle 30 Matches gespielt und dabei 22 Tore, 24 Assists und 46 Punkte auf seinem Konto verbuchen können. Dies bei insgesamt 28 Strafminuten. „Ich fühle mich in diesem Verein sehr wohl und freue mich, dass wir uns gleich für die nächsten beiden Saisons einig geworden sind. Damit kann ich mir auch ein Engagement im Nachwuchs vorstellen“ so Detterer nach der Verpflichtung. Und damit steht wieder ein Top-Spieler mehr für die Ausbildung des Nachwuchses der Isar Rats zur Verfügung, der mit seiner großen Erfahrung einen tollen Beitrag leisten wird.   

Eine weitere Verpflichtung ist auch schon in trockenen Tüten. Olli Ferstl hat für eine weitere Saison unterschrieben. Olli ist auf Platz 2 der Topscorerliste im Verein. Auch er hat alle 30 Spiele mitbestritten und dabei 15 Tore, 24 Assists und 39 Scorerpunke in die Teamtabelle eingespielt. Seine Verpflichtung ist nicht sonderlich verwunderlich, denn Ferstl engagiert sich seit der dieser Saison als Leiter Spielbetrieb bei den Isar Rats und hat den Verein in seiner aktuellen Form außerordentlich mitgeprägt. Olli ist ein Eishockeyfreak. Er hat sich schon als junger Spieler für ein Eishockeyinternat entschieden und in Düsseldorf und Berlin im Nachwuchs gespielt. In den letzten Jahren war er in Passau in der Bayernliga, bis er sich der Neuordnung des Heimatvereins verschrieben hat. „Wir haben klare Ziele für unsere Teamausrichtung im nächsten Jahr. Wir wollen Dingolfinger Eishockey mit vorrangig Dingolfinger Spielern in der Marco-Sturm Eishalle bieten. Deshalb ist uns nicht nur die Erste Mannschaft wichtig, sondern wir alle unterstützen auch unseren Nachwuchs.“

Mit diesen ersten Verpflichtungen sind wichtige Grundpfeiler für das Team gesetzt worden. Sowohl Olli als auch Waldi sind Spieler, die ein Team zusammenhalten

Jürgen Ohr1. Vorstand

Der erste Vorstand des Vereins Jürgen Ohr meinte dazu: „Mit diesen ersten Verpflichtungen sind wichtige Grundpfeiler für das Team gesetzt worden. Sowohl Olli als auch Waldi sind Spieler, die ein Team zusammenhalten und ihm die Kraft und Ausdauer geben, die man bei den Höhen und Tiefen in diesem Sport braucht. Beides sind Kämpfer auf dem Eis und sowohl sportlich als auch charakterlich Vorbilder für die Teamkollegen und unseren Nachwuchs“. Ferner sollen natürlich Neuverpflichtungen folgen, doch der Verein lässt sich dafür genügend Zeit. „Wir haben einen Wunschkader für die kommende Saison und werden hier auch mit Spielern reden, die sehr gut zu unserem Kader passen“, so Ohr abschließend.

 

Sieg gegen Waldkirchen in der letzten Minute

Das letzte Saisonspiel fand gegen den ESV Waldkirchen statt. Die Waldkirchener mit einem hochanteilig ausländischen Kader waren anzahlmäßig auf eine Mindestgröße geschrumpft. Es gab auch für sie nichts mehr zu verlieren. Ein überholen der Dingolfinger im Tabellenplatz hätte ein Sieg mit mehr als 7 Toren Differenz gebraucht. Also fast nicht machbar. Trotzdem verkauften sich die Krokodile im gut gefüllten Eisstadion wacker.

Die Isar Rats legten gleich in der zweiten Minute vor. David Bilek künstelte den ersten Treffer, nach perfektem Zuspiel von Markus Simbeck und Marco Sebesta. Die Waldkirchener in ähnlicher Weise perfekt herausgespielt beantworten in der vierten Minute. Das Erste Drittel endet mit 1:1. Auch im Mittelabschnitt geben sich die beiden Teams nicht viel Raum. In Minute 23 treffen die Krokodile und in Minute 28 passt Sascha Haschberger zu Markus Simbeck und der macht seinen zweiten Assist indem er den Puck Daniel Schickaneder auf die Schaufel legte. 2:2-Pausenstand. Erst im Dritten lassen die Dingolfinger keinen Zweifel daran, dass ihnen der erste Tabellenplatz im Playdown auch wirklich gehört. In Minute 43 schießt Florian Meichel auf Zuspiel von David Bilek den Führungstreffer. Diesen beantworten die Waldkirchener in der 46. Minute. Wenige Sekunden danach wieder die Dingolfinger Führung durch Vorlage von Ohr und Hermann Azimov und Abschluss durch Bilek. Erst in der 48. Schaffen die Krokodile den Ausgleich und hoffen auf ein schnelles 2. Tor um das Spiel nicht zu drehen. Doch aus dem wurde nichts. In der letzten Spielminute war die erste Reihe mit Andrej Barz, Olli Ferstl und Vladimir Detterer am Zug und beenden das Spiel bravourös und damit die Saison 2018/19 mit einem verdienten Sieg.

 

ESC Waldkirchen – EV Dingolfing  4:5 (1:1 | 1:1 | 2:3)

Tore: 0:1 (2′) Bilek (Simbeck, Sebesta); 1:1 (4′) Holzfurtner (Schreyer, Pekarek); 2:1 (23′) Vavroch (Skoda); 2:2 (29′) Schickaneder (Simbeck, Haschberger); 3:2 (47′) Kremhelmer (Hirtreiter); 3:3 (43′) Meichel (Bilek); 3:4 (47′) Bilek (H. Azimov, Ohr); 4:4 (59′) Marek (Skoda); 4:5 (60′) Detterer (O. Ferstl, Barz).
Strafen: Waldkirchen 20 min, Dingolfing 22 min

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen