Facebook: EVD

Seitenbesucher

397271
HeuteHeute20
Diesen MonatDiesen Monat3293
GesamtGesamt397271

NHL NEWS

News von:
www.nhl.com

EV Dingolfing macht zum Landesliga-Start Jagd auf Löwen und Wölfe


Auftakt am Freitag (20 Uhr) in Amberg – Heimdebüt Sonntag (18 Uhr) gegen Bad Kissingen

Endlich geht´s los! Eishockey-Landesligist EV Dingolfing startet am Freitag mit einer Auswärtsreise in die Oberpfalz in die Saison 2016/17. Um 20 Uhr (Eishalle Amberg) sind die „Isar Rats“ bei den Löwen vom ERSC Amberg zu Gast. Zwei Tage später steigt in der Dingolfinger Eissporthalle die Heimpremiere. Gegner sind ab 18 Uhr die Kissinger Wölfe. Bei der Generalprobe für den Saisonstart am vergangenen Wochenende zog die Mannschaft von Spielertrainer Philipp Weinzierl beim Ligakonkurrenten Black Bears Freising noch mit 4:5 den Kürzeren.

Die Vorbereitungs-Bilanz des EV Dingolfing kann sich allemal sehen lassen: Aus sieben Testspielen holten die EVD-Cracks fünf Siege und setzten sich dabei auch dreimal gegen höherklassige Gegner aus der Bayernliga durch. Positive Zahlen, die aber keinesfalls dazu führen, dass die Truppe um den neuen Spielertrainer Philipp Weinzierl euphorisch in die ersten Pflichtspiele geht. Die neu zusammengesetzte Mannschaft präsentierte sich bereits in den ersten Spielen als echte Einheit, zeigte sich speziell im taktischen Bereich enorm diszipliniert und agierte defensiv sehr kompakt. Dieser Zusammenhalt soll jetzt auch in der Liga zum Erfolg führen. Oberstes Saisonziel ist zunächst der Einzug in die Zwischenrunde. „Alles andere kommt dann „step by step““, kommentiert Torhüter Vinzenz Hähnel. Auftaktgegen Amberg startete mit einem klaren 9:4-Sieg über Aufsteiger EHC Straubing in die Saison, muss aber im Spiel gegen Dingolfing auf Kapitän Norbert Gerber verzichten, der aufgrund einer Spieldauerstrafe gesperrt ist. Der Sonntags-Gegner aus Bad Kissingen bestritt ebenfalls am vergangenen Wochenende sein erstes Saisonspiel und musste beim ESC Hassfurt eine 4:5-Schlappe quittieren. Jetzt hofft die Mannschaft von TrainerMikhail Nemirovsky in Niederbayern auf die ersten Punkte. Doch dabei haben auch die Dingolfinger noch ein Wörtchen mitzureden! Nachdem einige verletzte und kranke Spieler rechtzeitig zum Saisonstart ins Team zurückkehren dürften, gehen die „Isar Rats“ mit viel Selbstvertrauen aufs Eis und setzen vor allem auf die lautstarke Unterstützung ihres treuen Anhangs. Verzichten muss der EVD am ersten Wochenende auf Benjamin Franz, der noch eine Zwei-Spiele-Sperre aus der vergangenen Saison absitzen muss.

Gemessen an der Generalprobe bei den Black Bears Freising haben die Dingolfinger für den Ligaauftakt sicher noch Luft nach oben.
„Wir mussten schon früh eine Strafzeit nehmen und haben auch gleich das erste Gegentor hinnehmen müssen. Danach waren wir eigentlich spielbestimmend, haben uns aber zwei Kontertore eingefangen und lagen somit nach dem ersten Drittel mit 1:3 zurück. Dabei wollten wir eigentlich eher defensiv und diszipliniert spielen. Das ist aber völlig misslungen“, analysierte Spielertrainer Philipp Weinzierl, der ohne Stamm-Torhüter Vinzenz Hähnel auskommen musste, die verkorkste Anfangsphase. Freising schoss schließlich sogar einen 4:1-Vorsprung heraus. Für den EVD hatte bis hierhin lediglich Kapitän Daniel Schickaneder (20.) getroffen. Eine Spieldauerstrafe gegen Freisings Kevin Rentsch wegen versuchten Kniechecks nutzten die „Isar Rats“, aber um sich wieder heranzuarbeiten. Michael Kaminski (37.), Benjamin Franz (43.) und Tobias Gilg (45.) glichen mit ihren Toren zum 4:4 aus. Das letzte Wort hatte vor 120 Zuschauern schließlich Gastgeber Freising und erzielte in Überzahl durch Manuel Kühnl (53.) den 5:4-Siegtreffer. „Die Leistung war insgesamt ganz ordentlich, auch weil wir uns viele Chancen erarbeitet haben. Vielleicht war das jetzt aber auch nochmal ein Dämpfer zur richtigen Zeit, damit alle fokussiert sind. Jetzt werden wir uns in der Woche noch einmal gut vorbereiten und dann am Freitag mit viel Elan in die Saison starten“, bilanziert Weinzierl auf der Zielgerade der Saisonvorbereitung.

„Isar Rats“ sind weiter auf der Siegerstraße unterwegs

5:2 im „Isar-Derby“ gegen Moosburg folgt 4:3 gegen Waldkirchen - Jetzt wartet Passau!

Der EV Dingolfing hat mit zwei weiteren Testspielsiegen weiteres Selbstvertrauen getankt. Im prestigeträchtigen Isar-Derby gegen Bayernligisten EV Moosburg gelang dem Landesliga-Vertreter zunächst ein harterkämpfter 5:4-Erfolg, ehe sich die Mannschaft von Spielertrainer Philipp Weinzierl noch zu einem 4:3-Heimsieg gegen den ESV Waldkirchen aus der Bezirksliga kämpfte. Aus den bisherigen fünf Testspielen holten die Dingolfinger damit vier Siege.

EVD-Torhüter Vinzenz Hähnel war gegen Moosburg der absolute Sieggarant für die Hausherren. Speziell im Abschlussdrittel brachte er die Angreifer des Bayernligisten mit seinen Paraden gleich mehrfach zur Verzweiflung. „Wir haben bewusst versucht, möglichst einfach zu spielen. Darüber hinaus haben wir auch gleich unsere ersten Chancen gut genutzt“, erklärte Philipp Weinzierl. Alexander Koß (7.) und Weinzierl selbst (8.) legten per Doppelschlag das 2:0 vor.
Moosburg verkürzte zwar noch vor der ersten Drittelpause, doch die Gastgeber waren weiterhin mit ihrer Kontertaktik erfolgreich und erzielten in Person von Andreas Herrmann (25.), Sascha Haschberger (35.) und Alexander Koß (40.) die Tore drei, vier und fünf. Moosburg drängt den EVD besonders im letzten Drittel immer mehr in die eigene Zone zurück, biss sich aber die Zähne an der leidenschaftlich kämpfenden Defensive und Goalie Vinzenz Hähnel aus.  „Wenn man bedenkt, dass wir nur zwölf Spieler hatten, war das eine richtig starke Leistung. Wir sind auf dem richtigen Weg, eine Mannschaft zu werden. Dass die Mannschaft an sich glaubt und der Zusammenhalt da ist, ist für mich das Allerwichtigste“, bilanzierte der Trainer. 

Die Anstrengungen der Freitags-Begegnung und der harten Trainingswoche, machten sich dann am Sonntag gegen Waldkirchen bemerkbar: „Es war das erwartet schwere Spiel. Waldkirchen genau das gemacht, was wir am Freitag gegen Moosburg gemacht haben. Sie haben versucht das Spiel zu zerstören und auf Konter gelauert. Leider konnten wir das Tempo nicht gehen, das wir uns vorgenommen haben. Auch im Powerplay hat heute nicht viel funktioniert. Letztlich war das kein gutes Spiel von uns. Man hat auch gemerkt, dass die Mannschaft wirklich platt war. Dennoch konnten wir gewinnen und deswegen können wir mit dem Wochenende auch zufrieden sein“, bilanzierte Weinzierl. Durch Tore von Daniel Schickaneder (10.), Andreas Herrmann (16.), Sascha Haschberger (27.) und Tobias Gilg (31.) schossen bis Mitte des zweiten Drittels einen klaren 4:1-Vorsprung für den EVD heraus. Waldkirchen kämpfte sich zwar noch einmal heran, konnte aber nur noch auf 3:4 verkürzen.

Am kommenden Freitag will sich der EVD an der Donau einem echten Härtetest unterziehen. Um 20 Uhr (Eis-Arena) sind die „Isar Rats“ bei den EHF Passau Black Hawks zu Gast. Der frischgebackene Bayernlioga-Aufsteiger fiebert seiner großen Herausforderung in der neuen Spielklasse entgegen und hat seinen Kader dafür unter anderem mit dem DEL-erfahrenen Torhüter Patrick Vetter ergänzt. Im jüngsten Testspiel musste die Mannschaft von Trainer Ivan Horak bei Oberliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg eine 1:9-Schlappe quittieren. Für den EVD ist das Duell mit dem letztjährigen Landesliga-Rivalen das letzte Testspiel gegen einen höherklassigen Gegner – eben ein echter Härtetest!

Jaroslav Koma und Mario Dörfler führen „Isar Rats“ in die Landesligasaison

Jaroslav Koma und Mario Dörfler führen „Isar Rats“ in die Landesligasaison

Wichtigste Neuzugänge kommen aus Deggendorf und Passau nach Dingolfing

Der EV Dingolfing hat mit Spielertrainer Philipp Weinzierl an der Spitze die Personalplanungen für die kommende Spielzeit in der Eishockey-Landesliga vorangetrieben. Als absolute Führungsspieler wurden dabei der Slowake Jaroslav Koma vom Oberligisten Deggendorfer SC und Mario Dörfler vom Neu-Bayernligisten EHF Passau Black Hawks ver...pflichtet. Zudem melden „Isar Rats“ noch eine Reihe weiterer Neuzugänge und Spielerverpflichtungen, sodass der Kader für die neue Saison nahezu komplett ist.

Der 31-jährige Koma, der schon sieben Jahre lang in der ersten tschechischen Liga spielte, soll dabei nicht nur ein Garant für eine stabile Verteidigung sein. In seinem Oberliga-Jahr in Deggendorf stellte Koma auch seine Offensiv-Qualitäten unter Beweis und kam in 44 Ligaspielen immerhin auf 33 Scorerpunkte. Der gebürtige Regensburger Mario Dörfler lernte beim heimischen EVR das Eishockeyspielen und kam nach sieben Jahren bei seinem Heimatverein über ein Engagement beim EC Pfaffenhofen zu den Passau Black Hawks für die er in der letzten Spielzeit in 17 Partien sieben Punkte holte.

Außerdem vermeldet der EVD zwei Comebacks ehemaliger Dingolfiger Spieler. Alexander Braun und Torhüter Dennis Jedrus gingen zuletzt für den EV Moosburg aufs Eis und kehren nun nach Dingolfing zurück. Jedrus wird somit als zweiter Torhüter, das Gespann mit Stammkeeper Vinzenz Hähnel komplettieren. Einen neuen unterzeichneten unterdessen zwei Angreifer, die erst im Laufe der vergangenen Saison zur Mannschaft gestoßen sind. Alexander Koß (11 Spiele, 5 Tore, 5 Assists) und Andreas Herrmann (6 Spiele, 4 Tore, 2 Assists) gehen auch in der kommenden Spielzeit wieder für die „Isar Rats“ auf Torejagd. Mit Stürmer Daniel Schickaneder (25 Spiele, 16 Tore, 7 Assists) und Verteidiger Danny Weber (30 Spiele, 5 Tore, 8 Assists) haben zudem noch zwei weitere wichtige Stammkräfte ihre Verträge verlängert. Aus der „1b-Mannschaft“ der Dingolfinger wurden darüber hinaus die Stürmer Fabian Cieslik und Patrick Riedl sowie die Verteidiger Maximilian Zimmermann und Andreas Gruber hochgezogen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Kader, der uns für die neue Saison zur Verfügung steht. Möglicherweise werden wir noch einen Stürmer verpfichten. Aber im Großen und Ganzen ist unsere Mannschaft komplett“, berichtet Spielertrainer Philipp Weinzierl.

Kader des EV Dingolfing in der Landesliga-Saison 2016/17:

Tor: Vinzenz Hähnel, Dennis Jedrus, Hoffmann Christian

Verteidigung: Jaroslav Koma, Philipp Weinzierl, Florian Erl, Danny Weber, Fabian Becker, Maximilian Zimmermann, Andreas Gruber

Sturm: Daniel Harrer, Mario Dörfler, Steven Maier, Daniel Schickaneder, Andreas Herrmann, Tobias Gilg, Sascha Haschberger, Alexander Braun, Alexander Koß, Benjamin Franz, Fabian Cieslik, Patrick Riedl.

EVD mit Sieg und Niederlage gegen den EC Pfaffenhofen


„Isar Rats“ überzeugen gegen Bayernligisten  - Heim-Doppelpack vor der Brust

Der EV Dingolfing befindet sich bereits vier Wochen vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison in der Eishockey-Landesliga in einer ansprechenden Form. Bei zwei Testspielen gegen den klassenhöheren Bayernligisten EC Pfaffenhofen verlor der EVD zunächst in Oberbayern mit 1:4, feierte aber auf eigenem Eis einen verdienten 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen

Trotz der Niederlage bei den „Icehogs“ zeigten die Dingolfinger eine starke Mannschaftsleistung. Mit hohem läuferischen und kämpferischen Einsatz hielten die Schützlinge von Spielertrainer Philipp Weinzierl nicht nur bis zur zweiten Drittelpause ein torloses Remis, sondern gingen im Schlussabschnitt durch Benjamin Franz (43.) sogar in Führung. Danach gaben die Gäste das Spiel aber durch leichtfertige Fehler aus der Hand. Ein Sonntagsschuss am Freitagabend und zwei Unterzahltore ebneten Pfaffenhofen schließlich den Weg zum Sieg. Dabei ging der EVD stark ersatzgeschwächt aufs Eis. Jaroslav Koma stellte sich trotz Krankheit in den Dienst der Mannschaft. Im Sonntagsspiel konnten sich die Niederbayern für ihren hohen Aufwand dann auch mit einem Sieg belohnen. „Wir haben in beiden Spielen läuferisch und kämpferisch eine sehr gute Leistung gezeigt. Bis zum Saisonstart müssen wir aber sicherlich unsere individuellen Fehler noch abstellen. So einfache Gegentore müssen wir vermeiden“, konstatierte Spielertrainer Philipp Weinzierl. Andreas Herrmann (10.) schoss die Gastgeber verdientermaßen in Führung, doch erneut kosteten zwei „saudumme Gegentore“ (O-Ton Philipp Weinzierl) die Führung. Die „Isar Rats“ schlugen aber mit viel Herz zurück: in einer Fünf gegen Drei-Überzahl glich zunächst Alexander Koß (40.) zum 2:2 aus, ehe Danny Weber (41.) den EVD wieder in Führung schoss. Mit einer Systemumstellung versuchten die Gastgeber schließlich die Defensive zu stärken. Dennoch kamen die „Ice Hogs“noch zum Ausgleich (55.).  Im Penaltyschießen war schließlich EVD-Goalie Vinzenz Hähnel nicht zu überwinden. Als einziger Schütze verwandelte Daniel Harrer und ließ den Landesligisten jubeln.  

Jetzt präsentieren sich die Dingolfinger gleich zweimal in Folge dem heimischen Publikum in der Eissporthalle. Den Auftakt zum „Heim-Doppelpack“ bildet das Testspiel gegen den Bayernligisten EV Moosburg, das am Freitag um 19.30 Uhr angepfiffen wird. Der Ex-Club der beiden Dingolfinger Dennis Jedrus und Alexander Braun war in der Vorsaison eine der stärksten Auswärtsmannschaften der Liga und will diese Qualität auch beim „Isar-Derby“ in Dingolfing zeigen. Am Sonntag (18 Uhr/Eissporthalle Dingolfing) ist dann Bezirksligist ESV Waldkirchen zu Gast. Für die „Crocodiles“, die den Aufstieg in die Landesliga ins Visier genommen haben, ist das Duell mit den „Isar Rats“ der Abschluss eines Trainingslagers im tschechischen Winterberg und zugleich das erste Testspiel.

EV Dingolfing eröffnet am kommenden Sonntag die neue Saison

EV Dingolfing eröffnet am kommenden Sonntag die neue Saison
Spielzeit in der Dingolfinger Eissporthallte startet am 13.09.2015 mit dem „Develey Cup“

Es ist soweit! Für die Landesliga-Mannschaft und den Nachwuchs des EV Dingolfing startet am kommenden Sonntag die neue Eiszeit! Eröffnet wird die Saison am Sonntag ab 9 Uhr mit dem erstmals ausgetragenen „Develey Cup“, ein Turnier an dem sich sowohl die Nachwuchs- als auch die Herren-Teams des EVD beteiligen. Die Dingolfinger treffen dabei auf Mannschaften der Wanderers Germering und der Erding Gladiators. „Wir bedanken uns bei der Firma Develey für die Unterstützung und freuen uns auf die Eröffnung der neuen Eishockey-Saison in Dingolfing. Das soll ein echter Feiertag für alle Eishockey-Fans werden“, sagt EVD-Vorstand Christine Hähnel.

Die Veranstaltung beginnt mit insgesamt drei Spielen des Dingolfing Nachwuchses gegen die Wanderers Germering. Zum Auftakt duellieren sich um 9 Uhr die Kleinschüler in einer Partie, die zweimal 18 Minuten dauert. Es folgen die Spiele der Knaben (10.10 Uhr) und der Schüler (11.55 Uhr). Um 13.55 Uhr spielt schließlich die 1b-Mannschaft der „Isar Rats“ gegen Erding Gladiators.

Das Highlight zum Abschluss des Tages bildet dann um 18 Uhr das Spiel der Landesliga-Mannschaft gegen die Wanderers Germering aus der Bayernliga. „Es wird für uns nicht leicht, sich gegen Germering zu behaupten“, orakelt Dingolfings Trainer Thomas Vogl und erwartet eine intensive Auseinandersetzung. Die Randmünchener verfügen über eine eingespielte und homogene Truppe, die sich in den letzten Jahren kaum verändert hat. Allerdings kam das Team in der abgelaufenen Bayernliga-Saison nicht über Platz zwölf hinaus. Zu allem Überfluss muss Vogl auch auf Stürmer Tobias Gilg verzichten. Der Angreifer verletzte sich vor zwei Wochen beim „Niederbayern Cup“ und wird noch sechs Wochen ausfallen. Bereits am Samstag reist die Landesliga-Truppe der „Isar Rats“ zu einem Testspiel an den Straubinger Pulverturm. Um 20 Uhr geht es dort gegen die 1b-Mannschaft des EHC Straubing.

Alle Eishockey-Fans sind zur Saisoneröffnung des EVD am Sonntag herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich ausreichend gesorgt.

Copyright