Facebook: EVD

Seitenbesucher

403660
HeuteHeute97
Diesen MonatDiesen Monat1702
GesamtGesamt403660

NHL NEWS

News von:
www.nhl.com

 

EVD tankt ordentlich Selbstvertrauen
9:4-Heimspielsieg gegen Straubing – Haschberger überragt alle

Dingolfing. (af) Mit einer ordentlichen Leistung haben die Kufencracks des EV Dingolfing am Sonntagabend einen ungefährdeten 9:4-Testspielsieg gegen den Bezirksligisten aus Straubing gefeiert. Vor allem im letzten Drittel zeigten die Hausherren phasenweise ihre wahre Leistungsstärke. Herausragend dir Sturmreihe um den dreifachen Torschützen Sascha Haschberger. Zudem zeigte auch die „Youngster“, allen voran Dominik König, ihr Können.

Ordentlich umgestellt hatte Trainer Georg Herrmann schon im Abschlusstraining am Donnerstagabend. Nachdem die Sturmreihen nicht harmonierten, war dieser Schritt auch dringend notwendig. Im Testspiel gegen den Bezirksligisten aus Straubing verfolgten die Zuschauer dann gespannt, ob sich die Umstellung bewährt haben. Eine weitere Überraschung auch das Comeback von Stefan Geigenscheder, der nach lediglich zwei Trainingseinheiten wieder mitwirkte. Doch der Routinier zahlte Lehrgeld und musste bereits nach einem Drittel wieder passen. Es wird sicherlich noch Wochen dauern bis er an seine Normalform herankommen wird. Die Begegnung am Sonntagabend begann mit furiosen EVD-Cracks, die bereits nach einer Minute durch Dominik König in Führung gingen. Kurz darauf hatten Alexander Popp und Dominik Schindlbeck sogar die Chance auf den zweiten Treffer, aber sie zielten knapp vorbei. Nach starkem Beginn stand es urplötzlich 2:1 für die Gäste, die zwei gravierende Fehler in der Defensive ausnutzten. Bis zur Drittelpause stellten die Dingolfinger aber die Kräfteverhältnisse wieder her. Durch Treffer von Dominik König, Sascha Haschberger und Danny Weber stand es 4:2 nach dem Eröffnungsdrittel.

Der zweite Abschnitt begann ebenfalls mit konzentrierten Hausherren, die schnell den fünften Treffer durch den überragenden Sascha Haschberger nachlegten. Mustergültig herausgespielt auch der sechste Treffer, den Florian Mayer markierte. Da störte der dritte Gegentreffer der tapfer kämpfenden Straubinger so recht keinem. Das beste Drittel der EVDler war dann eindeutig das Letzte. Mit schönen Kombinationen wurde der Gegner teilweise schwindlig gespielt. Sascha Haschberger mit seinem dritten Treffer, Alexander Popp und Tobias Hanöffner sorgten für den 9:4-Endstand. Stark in dieser Begegnung der Auftritt der nominell dritten Sturmreihe mit Sascha Haschberger, Dominik Schindlbeck und Daniel Schickaneder, die offensiv und defensiv beeindruckten. Dies lag auch am Verteidigerpärchen Manuel Ruhstorfer und Florian Erl. Auch Dominik König, der als Allrounder immer wertvoller wird, knüpft an die Leistungen aus dem Vorjahr nahtlos an. Ein gutes Debüt feierte auch Dennis Jedrus im EVD-Kasten.

Trotz aller Euphorie über den Sieg sollte den EVD-Machern trotzdem klar sein, dass die Defensive für einen Vergleich gegen einen Bezirksligisten noch zu wacklig war. Am kommenden Samstag findet ab 11 Uhr das letzte Testspiel gegen Vilshofen statt. Danach beginnt endlich die Landesligasaison mit dem Niederbayern-Kracher zum Auftakt gegen Passau am Kirtasonntag.

Aufstellung des EV Dingolfing gegen den EHC Straubing: Mayer (ab 30. Jedrus); Mayer, Erl, Ruhstorfer, D. Weber; Geigenscheder, Obermeier, A. Herrmann, J. Herrmann, Popp, Hanöffner, Braun, Feistl, König, Schindlbeck, Schickaneder, Harrer, Haschberger, Schander.
Torfolge: 1:0 (2.) König (Harrer), 1:1 (3.) Gaul (Nerb), 1:2 (6.) Hiendl (Nissen), 2:2 (12.) König (Popp), 3:2 (16.) Haschberger (Ruhstorfer), 4:2 (20.) D. Weber, 5:2 (23.) Haschberger (Ruhstorfer), 6:2 (27.) Mayer (Feistl, Popp), 6:3 (28.) Prasch (Karl), 7:3 (44.) Haschberger (Schickaneder), 8:3 (46.) Popp (Mayer, Hanöffner), 8:4 (57.) Hiendl (Nissen, Holland), 9:4 (58.) Hanöffner (Mayer).
Strafzeiten: 14 + 10. Minuten für Feistl – 12. Minuten + 10. Minuten für Hiendl und Nissen.

 

Copyright