Facebook: EVD

Seitenbesucher

397647
HeuteHeute37
Diesen MonatDiesen Monat3669
GesamtGesamt397647

NHL NEWS

News von:
www.nhl.com

Diese Mannschaft hat einfach Charakter

„Diese Mannschaft hat einfach Charakter“ EVD dreht 1:3-Rückstand und gewinnt mit 6:4 bei starken Trostbergern

Dingolfing/Trostberg. (af) Es war die erwartet schwere Auswärtsaufgabe am vergangenen Sonntagabend für die EVD-Kufencracks beim TSV Trostberg. Nach 50. Minuten lagen die Dingolfinger mit 1:3 im Rückstand, doch ein gehaltener Penalty von EVD-Keeper Vinzenz Hähnel brachte noch einmal Schwung in die Dingolfinger Mannschaft. In den letzten zehn Minuten krönte der EVD eine spektakuläre Aufholjagd mit einem knappen 6:4-Sieg. Damit stehen die Mannen um Trainer Georg Herrmann weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz in der Landesliga Nordost. Es sind nur Nuancen und Momente, die in engen Spielen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Im Auswärtsspiel des EV Dingolfing gegen Trostberg gab es diese spielentscheidende Szene. Die Anzeigetafel im Trostberger Eisstadion zeigte knapp 50. Minuten und einen Spielstand von 3:1 für die furios aufspielenden Hausherren. Zu allem Überfluss erhielten die „Chiefs“ in der besagten 50. Minute auch noch einen Penalty, den der überragende EVD-Torhüter Vinzenz Hähnel entschärfte. Für den Dingolfinger Trainer Georg Herrmann war nach der Partie klar: „Wenn Trostberg da trifft, dann ist das Spiel entschieden. Doch wir haben mit Vinzenz eben einen Torhüter in den Reihen, der uns auch mal Spiele gewinnt.“ Nach dem verschossenen Penalty schwanden bei den Hausherren zunehmend die Kräfte und auf der Gegenseite glaubten die Dingolfinger wieder an den Sieg. Letztendlich feierte der Tabellenführer einen knappen 6:4-Sieg, der nach einer sensationellen Aufholjagd dann auch nicht ganz unverdient war. Davor konnten die Dingolfinger aber insbesondere im ersten Drittel ganz und gar nicht überzeugen: „Wir haben uns zu wenig bewegt und Trostberg hat natürlich alles aus sich herausgeholt“, so Herrmann nach dem Spiel. So kam der Führungstreffer in der 15. Minute durch Wehle auch nicht gerade unverdient. Auch im Mitteldrittel blieb vieles nur Stückwerk bei den EVD-Cracks. Als dann Daniel Harrer in der 37. Minuten den umjubelten Ausgleich erzielte, wähnte sich mancher Spieler schon auf der Siegerstraße. Doch denkste: Fast im direkten Gegenzug erzielten die „Chiefs“ die erneute Führung: „Da haben wir kollektiv geschlafen“, so der EVD-Trainer. Als Trostberg sogar auf 3:1 davonziehen konnte glich das Trostberger Freiluftstadion einem Tollhaus. Knapp 400 Zuschauer witterten nun die Sensation gegen den letztjährigen Meister und der Penalty in der 50. Minute sollte die endgültige Entscheidung herbeiführen. Doch Vinzenz Hähnel parierte seinen nunmehr dritten Penalty der Saison und fast im Gegenzug verkürzte Kapitän Andreas Herrmann auf 2:3 aus EVD-Sicht. Der Anschlusstreffer läutete eine beeindruckende Dingolfinger Schlussoffensive ein, die zwei Minuten später mit dem Ausgleichstreffer durch Tobias Hanöffner belohnt wurde. Als Alexander Popp weitere zwei Minuten später sogar die erstmalige EVD-Führung erzielte, war es plötzlich still im weiten Rund. Für die Entscheidung sorgten dann Stefan Heininger und Daniel Harrer, die auf 6:3 erhöhten. Da störte dann auch kaum der 6:4-Ehrentreffer der starken Trostberger durch Oleg Matveenko. Erleichtert zeigte sich nach dem Spiel vor allem der Trainer Georg Herrmann: „Das war heute ein hartes Stück Arbeit, aber meine Mannschaft hat heute einfach wieder ihren herausragenden Charakter gezeigt. Das war ein Sieg des Willens.“ Für die Gastgeber hatte der EVD-Coach auch tröstende Worte parat: „Da werden noch einige Mannschaften ihre Probleme bekommen. Das war heute ein sehr guter Gegner.“ Mit nunmehr sieben Siegen aus sieben Spielen steht der EVD weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz in der Landesliga Nordost. Nur noch Vilshofen ist ebenfalls ohne Niederlage und genau gegen die geht es am kommenden Sonntag zum Landesliga-Knaller in der Dingolfinger Eishalle ab 18 Uhr. Es werden noch spannende Wochen beim EV Dingolfing. Der Weg für eine ähnlich erfolgreiche Saison - wie im letzten Jahr - ist durch den Traumstart auf alle Fälle geebnet worden.

Aufstellung des EV Dingolfing in Trostberg: Hähnel, Mayer; Ruhstorfer, Geigenscheder, D. Weber, Korn, Erl, Urzinger; Hanöffner, Popp, Schander, A. Herrmann, Haschberger, Trautmann, Harrer, Schickaneder, Heininger, Braun. Zuschauer: 382. Strafzeiten: 10 - 18. Torfolge: 0:1 (15.) Wehle (Loboda, Hagemeister), 1:1 (37.) Harrer, 1:2 (38.) Habereder (Roßmanith, Heide), 1:3 (48.) Habereder (Scheck, Roßmanith), 2:3 (50.) Herrmann (Hanöffner), 3:3 (52.) Hanöffner (Geigenscheder, Popp), 4:3 (54.) Popp (Hanöffner, Herrmann), 5:3 (58.) Heininger (Schickaneder, Harrer), 6:3 (59.) Harrer (D. Weber), 6:4 (60.) Matveenko (Habereder, Scheck).
Besonderes Vorkommnis: Vinzenz Hähnel hält einen Penalty in der 50. Minute.

EVD fegt Pegnitz vom Eis


 8:4-Heimsieg nach 7:0-Zwischenstand stellt alle zufrieden

Dingolfing. (af) Mit einer über weite Strecken starken Leistung haben die Kufencracks des EV Dingolfing die Franken aus Pegnitz mit 8:4 aus der Halle gefegt. Vor allem in den ersten beiden Dritteln zeigten die Dingolfinger phasenweise Eishockey wie aus einem Guss und führten zwischenzeitlich sogar mit 7:0. Vor allem im letzten Spielabschnitt nahmen die Hausherren mehr aus einen Gang heraus, was aber die Freude über den deutlichen Sieg gegen starke Pegnitzer nicht trübte. Auch der Trainer Georg Herrmann war mit seinen Mannen zufrieden.

Mehr dazu am Dienstag im Dingolfinger Anzeiger

EVD mit souveränem Testerfolg

 5:1-Heimsieg gegen Geretsried - Kapitän mit Doppelpack

Dingolfing. (af) Die Eishockeycracks des EV Dingolfing haben in der Vorbereitungsphase einen weiteren Sieg gefeiert. Gegen den Südwest-Landesligisten aus Geretsried holte die Mannschaft einen souveränen 5:1-Erfolg. Wichtig in diesem Spiel war vor allem, dass die beiden Topstürmer Alexander Popp und Kapitän Andreas Herrmann mit ihren ersten Torerfolgen ordentlich Selbstvertrauen tanken konnten. Trainer Georg Herrmann war mit der Leistung seiner Mannen - abgesehen vom Eröffnungsdrittel - mehr als zufrieden.

Mehr dazu am Dienstag im Dingolfinger Anzeiger

EVD startet furios in die Saison


 11:0-Schützenfest gegen Regensburg - Popp mit sechs Punkten

Dingolfing. (af) Was für ein Saisonauftakt für die Kufencracks des EV Dingolfing. Im ersten Punktspiel in der Landesliga Nordost gegen den EV Regensburg 1b kamen die Dingolfinger zu einem ungefährdeten 11:0-Schützenfest. Dabei hatten die Oberpfälzer sogar Glück, dass die EVDler nach einem starken ersten Drittel und einem Zwischenstand von 6:0 einen Gang herausnahmen. Überragend vor allem Stürmer Alexander Popp, der sechs Skorerpunkte markierte. Trainer Georg Herrmann war mit der Leistung seiner Truppe mehr als zufrieden.

Mehr dazu am Dienstag im Dingolfinger Anzeiger

EVD mit souveränem Testerfolg

 5:1-Heimsieg gegen Geretsried - Kapitän mit Doppelpack

Dingolfing. (af) Die Eishockeycracks des EV Dingolfing haben in der Vorbereitungsphase einen weiteren Sieg gefeiert. Gegen den Südwest-Landesligisten aus Geretsried holte die Mannschaft einen souveränen 5:1-Erfolg. Wichtig in diesem Spiel war vor allem, dass die beiden Topstürmer Alexander Popp und Kapitän Andreas Herrmann mit ihren ersten Torerfolgen ordentlich Selbstvertrauen tanken konnten. Trainer Georg Herrmann war mit der Leistung seiner Mannen - abgesehen vom Eröffnungsdrittel - mehr als zufrieden.

Mehr dazu am Dienstag im Dingolfinger Anzeiger

Copyright