fbpx

Aktiv an der Kaderplanung

Wichtige Leistungsträger bleiben und Oliver Wawrotzki kommt

Die Zeiten sind hart, auch für Sportvereine. Die Gemeinschaft, die Treffen in der Freizeit, um sich für seinen Lieblingssport einzusetzen, sind nicht möglich oder sehr eingeschränkt. Keiner weiß wann Einschränkungen fallen, wie man die ständig ändernden Hygieneregeln umsetzen und vor allem über zig verschiedene Mannschaften und Altersgruppen sicherstellen soll.

Der Eislaufverein Dingolfing e.V., dessen aktive Zeit erst im September beginnt, ist dabei noch einer der glücklicheren Vereine. Die Vereinsmacher hoffen, dass bis zum September die Kühlmaschinen in der Eishalle normal wieder angefahren werden und sowohl die Trainings als auch die Spiele einigermaßen normal ablaufen werden. Denn Geisterspiele sind nur was für Vereine mit TV-Übertragungsrechten. Ein ehrenamtlicher Verein würde ohne Zuschauer finanziell zugrunde gehen.

Bernhard Grahammer vom EVD-Sponsor Konrad Hausbeck Bau GmbH & Co KG und Jürgen Ohr begrüßen den Topneuzugang Oliver Wawrotzki.

Aktuell tut sich viel im Hintergrund der Isar Rats. Die Sommertrainings der Mannschaften laufen in vollem Gange. Denn Eishockey ist ein sehr harter Sport, der enorme körperliche Fitness braucht. Vor allem aber laufen die Verhandlungen für den Kader der ersten Mannschaft. Der Chefscout Olli Ferstl führt mit dem Coach Billy Trew viele Gespräche mit potenziellen Spielern und hat schon einen großen Teil des Kaders der Isar Rats wieder unter Dach und Fach beziehungsweise auf den heimischen Kufen.

Eine wichtige Position ist der Goalie. Christian Hamberger gab für diese Position bereits seine Zusage. Insgesamt 571 Mal musste die Nummer 35 in der vergangenen Saison sein Können unter Beweis stellen und zeigte dabei eine ausgezeichnete Fangquote von über 86 Prozent. „Vorausgesetzt die neue Saison kann unter normalen Umständen starten, werden wir als Mannschaft einen weiteren Schritt nach vorne machen und in den Playoffs erfolgreicher abschneiden. Ich denke, die Erfahrungen aus der letzten Saison fördern die Entwicklung unserer jungen Spieler. Es wäre schön, wenn der Aufschwung vom Verein weiter nach oben geht, dazu gehört vor allem auch die positive Resonanz auf den Rängen“ meinte Hamberger zu seiner Weiterverpflichtung. 

Die nächste Top-Besetzung im Kasten ist der 26-jährige Dingolfinger Dennis Jedrus. Er zeigte in der vergangenen Saison eine starke und konstante Leistung und wird auch in Zukunft weiterhin das Tor der Isar Rats beschützen. Mit seinem Goalie-Kollegen Hamberger teilte er sich die Position und wurde in 16 Spielen insgesamt 460 Mal getestet. Dabei behielt er eine ausgezeichnete Fangquote von 86,3 Prozent. „Mein Ziel ist es, noch mal eine Schippe draufzulegen um für mein Team ein starker Rückhalt zu sein. 

Auch Waldi Detterer wird kommende Saison für die Isar Rats wieder auf Punktejagd gehen. Der 34-jährige Stürmer hat in seinen zwei Saisons für Dingolfing kein Spiel verpasst und nach 62 Spielen insgesamt 36 Treffer (80 Punkte) auf dem Konto. „Spielerisch müssen wir noch einiges verbessern, wenn wir in den Play-Offs besser abschneiden wollen als letztes Jahr. Ich bin mir aber sicher, dass wir das schaffen“, meinte er zur Verlängerung beim EVD.

Olli Ferstl blickt optimistisch auf die kommende Saison. Neben seinem eigenen sportlichen Einsatz im Isar Rats Trikot, ist Olli Ferstl als sportlicher Leiter auch maßgebend an den Kaderplanungen beteiligt. „Wir sind mit der Leistung der abgelaufenen Saison sehr zufrieden. Man hat gesehen, dass gegen die Top-Mannschaften meist nur Kleinigkeiten gefehlt haben. Das werden wir für die nächste Saison verbessern und um den Aufstieg kräftig mitmischen. Das Team wird größtenteils auch in der nächsten Saison bestehen bleiben. Auf einigen Positionen werden wir uns wieder verstärken, hier können wir hoffentlich bald Vollzug melden.“

Und für diese Verstärkungen gibt es schon höchst aussichtsreiche Kandidaten. Einer davon ist in dieser Woche fixiert worden. Oliver Wawrotzki, der nach erfolgreichen Jahren beim EV Dingolfing, in den letzten drei Spielzeiten in der Bayernliga für Furore sorgte. Vor allem beim Neu-Oberligisten EHF Passau war er ein wichtiger Leistungsträger. Zudem spielte er beim EV Moosburg und in der vergangenen Saison beim TSV Erding. In 100 Bayernligaspielen kommt Wawrotzki auf beeindruckende 60 Skorerpunkte. „Er ist eine echte Verstärkung“, so EVD-Vorsitzender Jürgen Ohr.

Der Offensivspieler soll ein Eckpfeiler für die kommende Saison werden. Und Wawrotzki selbst hat große Ziele beim Landesligisten: „Ich bin gerne wieder zurückgekommen, weil sich der EVD sportlich sehr gut entwickelt hat. In dieser Saison können wir mit Sicherheit ganz oben in der Tabelle angreifen.“

Wieder ein Zugang eines Dingolfinger Gewächses, der den Vorsitzenden Jürgen Ohr besonders freut. „Wir haben im nahen Umfeld alle verschiedenen Eishockey-Ligen. Es geht uns in Dingolfing nicht darum, schnell in einer höheren Liga zu spielen, sondern um optimale Nachwuchsförderung und ein Dingolfinger Eishockey“. Olli Wawrotzki ist eine weitere Motivation für unsere jungen Isar Rats, dass man es auch in Dingolfing bis in die Erste vor über 500 Zuschauer schaffen kann, wenn man dranbleibt“.

    

Konrad Hausbeck GmbH & Co. KG weiterhin Partner der Isar Rats

Ebenso erfreulich wie der erste Neuzugang ist die weitere Unterstützung des EVD durch die Baufirma Konrad Hausbeck aus Gottfrieding. Aus gegebenen Anlass haben wir Geschäftsführer Bernhard Grahammer interviewt.

Herr Grahammer, Sie haben die Firma Konrad Hausbeck neu übernommen. Wir freuen uns sehr, dass Sie auch dem EVD als Sponsor treu bleiben. Wie stehen Sie denn privat zum Eishockey, hatten Sie bisher Berührung mit dem EVD?

BG: Bisher hatte ich noch nicht allzu viele Berührungen mit dem EVD, was aber nicht heißt, dass es für die Zukunft so bleibt.

Die Firma Hausbeck ist ein Traditions-Unternehmen, der EV-Dingolfing ist auch ein Traditionsverein mit über 40 Jahren Geschichte. Wir legen großen Wert auf unseren Nachwuchs und natürlich auch auf Dingolfinger Spieler wie Oli Wawrotzki. Was ist der Grund, dass Sie Premium-Sponsor beim EVD sind?

BG: Die Verbundenheit zur Region Dingolfing, sowie die Förderung der Jugend, des Nachwuchses und letztlich ein kontinuierliches Vorankommen des EVD‘s.

Wenn Sie Eishockey und Ihr Baugeschäft vergleichen müssten, welche Verbindungen fallen Ihnen ein?

BG: Beides kann nur als Team funktionieren. Das Ergebnis ist immer das Zusammenspiel aller Beteiligten, nie eines Einzelnen. Auf eine erfolgreiche Zukunft!

"Die WUIDn Rats"

mit WUID Media & Marketing

ALLE VIDEOS HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Spiel Highlights

mit K. Kreisel Photography

ALLE HIGHLIGHTS HIER ANSEHEN:
isarrats.de/spiel-highlights

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen