Harter Kampf bleibt unbelohnt

Isarrats verlieren in Moosburg knapp mit 3:4.

Stark haben sich die Isarrats am vergangenen Freitag in Moosburg präsentiert. Dennoch blieb der Kampfgeist der Mannschaft unbelohnt. Die Ratten verloren das Spiel knapp mit 3:4.

Vladimir Detterer erzielte ein Tor und einen Assist beim 4:3 in Moosburg.

Mit einer etwas anderen Vorbereitung gingen die Isarrats am Freitag in die Partie gegen den EV Moosburg. Musste man doch tags zuvor noch auf das Eistraining aufgrund eines Stockschützenturniers verzichten. Kurzerhand wurde von Coach Dustin Whitecotton eine Trockentrainingseinheit auf die Beine gestellt. Anschließend wurden einige taktische Themen via Videoanalyse besprochen. Dennoch ließen sich die Spieler nicht beirren und gingen am Freitag voller Ehrgeiz ins Spiel. Mit großem Kampfgeist hielt man den favorisierten Moosburgern immer stark entgegen. In der 11. Minute fiel trotz allem das erste Tor zu Gunsten der Hausherren. Die Isarrats hielten dennoch an Ihrem Plan fest und so konnte Vladimir Detterer noch kurz vor der Drittelpause den Ausgleich erzielen.

Ein gutes Landesligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten stellte sich ein. Nach einem Konter durch Ex-Dingolfinger Tobias Hanöffner konnten die Moosburger erneut in Führung gehen, als dieser gekonnt im Alleingang mit der Rückhand oben einlochte. Aber auch dies glich Dingolfing sechs Minuten später durch Alex Braun aus, der völlig allein vor dem Tor von Detterer gefunden wurde. Auch im dritten Drittel sollte es munter so weitergehen. So kam Moosburg in der 43. Minute erneut zur Führung, welche wiederrum zwei Minuten später durch einen schönen Spielzug der Isarrats von Sascha Haschberger ausgeglichen werden konnte.

Kurzzeitig schien es nun so, als ob man ein wenig von der vorgegebenen Taktik abkam, was in der 55. Minute zur vierten Führung für Moosburg an diesem Abend führte. Cheftrainer Whitecotton besinnte seine Jungs nochmal aufs Wesentliche, aber die starke kämpferische Leistung blieb unbelohnt.

„Man konnte heute eine große Leistungssteigerung zum Spiel gegen Vilshofen erkennen. Wir haben viele Sachen besser gemacht. Vor allem der Kampfgeist der Jungs war in beiden Spielen immer zu sehen. Das ziehe ich als Fazit aus den ersten beiden Spielen. Die nächsten Spiele werden sicher intensiv und hart, da müssen wir konzentriert und organisiert agieren.“ so der zuversichtlicher Trainer gegenüber dem DA.

Am Wochenende steht das erste Doppelwochenende für die Eishockeymannschaft aus Dingolfing an. Freitag reist man zum Bayernliga-Absteiger aus Pfaffenhofen, am Sonntag sind die Freising Black Bears in der Marco-Sturm-Eishalle zu Gast.

EV Moosburg – EV Dingolfing 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)

Tore: 1:0 (11.) Ujcik (Asen); 1:1 (20.) Detterer (Ohr, Simbeck); 2:1 (33.) Hanöffner; 2:2 (38.) Braun (Detterer); 3:2 (43.) Gröger (Regan, Hanöffner); 3:3 (45.) Haschberger (Azimov H., Meichel); 4:3 (55.) Dlugos (Hanöffner, Regan).

Strafen: Moosburg 16 min, Dingolfing 18 min