Isar Rats im Torrausch

Pleite gegen Bad Aibling wurde vergessen gemacht

Mehr Tore sind im ersten Drittel wohl selten in der Marco-Sturm Eishalle gefallen. Die Dingolfinger begrüßten die Tabellenersten aus Bad Aibling am Sonntag mit acht Toren bei zwei Gegentreffern im ersten Drittel.

#21 Hermann Azimov im Zweikampf mit Bad Aiblings #87. (Foto: Eva Fuchs – Hockeypics)

Unglaublich engagiert gingen die Ratten ins Spiel und bereits in der dritten Minute schoss Andrej Barz sein zweites Tor. Ein kurzes aufleuchten der Gegner führte zum 2:1 und einige der ca. 400 Zuschauer wähnten wieder einen harten Kampf zwischen den beiden Mannschaften. Doch es sollte anders kommen. In der siebten Minute schoss Sascha Haschberger das 3:1, kurz danach David Bilek das 4:1. Nach kurzer Verschnaufpause für die Gegner fiel in der zehnten Minute durch Dustin Whitecotton das 5:1 und danach wieder durch Sascha Haschberger das 6:1. Die Aibdogs, völlig von der Rolle, mussten zuschauen, wie die Dingolfinger sie im eigenen Drittel einsperrten und weiter Tore schossen. Man wechselte den unglücklichen Torwart aus, der wohl bereits beim zweiten Gegentreffer im Gedränge vor dem Tor einen Check kassierte und später mit Gehirnerschütterung im Krankenhaus eingeliefert werden musste. Vermutlich ein Grund, warum die Dingolfinger eine so hohe Abschlussquote in dieser Phase hatten. Doch auch mit neuem Torwart ging die Party weiter. Daniel Schickanender traf in der 13. Minute zum 7:1. Der Aiblinger Florian Fischer riss sich aus dem Bann der Isar Rats und schaffte das zweite Tor zum 7:2, was gleich wieder von Olli Ferstl quittiert wurde. 8:2 zur Drittelpause. Zehn Tore in 20 Spielminuten, ein Fest für die Dingolfinger Fans, von denen mancher die Gäste als die klaren Favoriten sahen.

Das zweite Drittel lief dann ohne große Glanzpunkte. Die Aibdogs, völlig beherrscht von der Dingolfinger Abwehr und ohne wirklichen Chancen, die Ratten mit gutem Polster spielten mit deutlich weniger Zug zum Tor. So verlief das zweite Drittel vergleichsweise zäh.

Im dritten Drittel ging‘s ähnlich weiter. Die Isar Rats ließen den Aibdogs keinen Platz und standen hervorragend im eigenen Drittel. David Bilek machte in der 53. Minute mit dem neunten Treffer das Punkteheft auf Dingolfinger Seite zu. In der Abschlussphase wurden zumindest die Schiedsrichter aktiv, die in weiten Phasen das Spiel trotz ahndungsfähiger Aggressionen haben laufen lassen. Während die Dingolfinger sich mit drei Mann auf der Strafbank ausruhten, schossen die Gäste mit zwei Spielern Überzahl noch zwei Anstandstore (Tobias Flach 57. Minute, Marcel Schulz 59. Minute). Dingolfing gewann mit 9:4 Toren und hervorragender Leistung diese Revanche.

Parallel zu dem Match wurde mit dem „Isar Rats Bier Orakel“ die nächtliche Super Bowl Party vorentschieden. Die Vereinsmacher hatten sich für dieses Event etwas Besonderes ausgedacht. Zwei Fässer Bier wurden mit den Logos der Patriots bzw. Rams beschriftet. Dank der Unterstützung der liefernden Brauereien Wasserburger und Wittmann konnten sich die Zuschauer zu einem vergünstigten Preis am Orakel-Bier bedienen. Das Fass, das als erstes leer wurde, sollte den Sieger im Super Bowl vorhersagen. Und wieder konnte bewiesen werden, wieviel Wahrheit im bayerischen Bier steckt! Das Patriot Fass wurde mit ca. drei Halben Vorsprung Sieger!

Zum vorletzten Heimspiel der Saison 2018/19 empfangen die Isar Rats am Sonntag, den 10.2., um 18 Uhr die Waldkirchen Krokodile. In der Vorrunde lieferte man sich zwei enge Partien: Das Spiel in Waldkirchen konnte man mit 8:9 nach Penaltyschießen für sich entscheiden, während man im Rückspiel knapp mit 5:6 unterlag. Eine interessante Partie gegen den punktgleichen Tabellenersten wird erwartet!

 

EV Dingolfing – EHC Bad Aibling 9:4 (8:2, 0:0, 1:2)

Tore: 1:0 (3‘) Barz (O. Ferstl, Meichel); 2:0 (3’) Barz (O. Ferstl, Simbeck); 2:1 (5’) Irlinger (Obergschwendtner, Flach); 3:1 (7‘) Haschberger (Whitecotton, Braun); 4:1 (7‘) Bilek (Detterer, Meichel); 5:1 (10‘) Whitecotton (Meichel, Detterer); 6:1 (12‘) Haschberger (D. Weber, O. Ferstl); 7:1 (13‘) Schickaneder (Bilek, Müller); 7:2 (17’) Fischer; 8:2 (18‘) O. Ferstl (Detterer); 9:2 (53‘) Bilek (Ohr); 9:3 (59‘) Flach (Schulz); 9:4 (60‘) Schulz (Rothemund).
Strafen: Dingolfing 10 min, Bad Aibling 16 + 10 min

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen