Isar Rats greifen nach der Tabellenspitze

Heimspiel am Sonntag gegen den ESV Waldkirchen

Die Isar Rats konnten die letzten drei Spiele der laufenden Abstiegsrunde gewinnen. Nun wollen sie sich die Tabellenführung holen. Zum einen ist jedoch Schützenhilfe aus Bad Aibling nötig, denn diese sind zwar aktuell mit den Isar Rats Punktgleich, haben aber den direkten Vergleich für sich entschieden und stehen daher an der Tabellenspitze. Zum anderen muss am morgigen Sonntag gegen die ebenfalls punktgleichen zweitplatzierten Waldkirchener Crocodiles gewonnen werden.

#16 David Bilek und #89 Marco Sebesta werden am Sonntag wieder alles geben. (Foto: Eva Fuchs – Hockeypics.de)

Am Wochenende vor Weihnachten trafen die Dingolfinger zweimal auf die Karoli Crocodiles aus Waldkirchen. In zwei torreichen Spielen konnte das jeweilige Auswärtsteam das Spiel für sich entscheiden. In Waldkirchen waren es die Ratten, die im Penaltyschießen den Extrapunkt holten und mit 6:7 als Sieger das Stadion verließen. Zwei Tage darauf feierten die Waldkirchner das glücklichere Ende und gewannen 5:6. Speziell das Spiel in Dingolfing sollte den Fans in Erinnerung geblieben sein. In einem wahren Krimi konnte man bis zur letzten Sekunde des Spiels nicht sagen, wer das Spiel für sich entscheiden wird. Zur Erinnerung, in der 58. Minute erzielte Waldkirchen das 3:6 zum sicher geglaubten Sieg. Doch in der letzten Minute trafen die Dingolfinger noch zwei Mal und kamen auf 5:6 heran. Die Ratten erarbeiteten sich Chancen um Chancen. Auf den Rängen herrschte enthusiastische Stimmung und als die Dingolfinger 16 Sekunden vor Schluss noch zwei Pfostenschüsse hatten, schien alles auf dem Kopf zu stehen. Leider reichte es für die Ratten am Schluss nicht und sie mussten sich geschlagen geben.

 

Der Knoten scheint wohl geplatzt zu sein

Dieser Kampfgeist begleitet die Jungs vom EVD schon die ganze Saison. Zuletzt kam auch die Konstanz in die Leistung der Mannschaft und so konnten in den letzten drei Spielen souveräne Siege gefeiert werden. Gerade zu Spielbeginn legten die Ratten los wie entfesselt. Gegen Trostberg vorvergangene Woche führte man nach acht Minuten mit 4:0 und letzte Woche gegen Bad Aibling nach zwölf Minuten mit 7:1. Der Knoten scheint wohl geplatzt zu sein. Wobei der Schwerpunkt der Trainingseinheiten nach der hohen Auswärtsniederlage in Bad Aibling eher auf der Defensivarbeit lag. Dort hat sich das Spiel der Mannschaft wieder deutlich gebessert. Gegen die offensivstarken Waldkirchener wird dies auch ausschlaggebend sein. „Man hat die letzten paar Spiele gesehen, dass wir konzentriert aus der Kabine gekommen sind. Jeder im Team hat seinen Job und wenn er diesen macht, können wir gegen jeden Gegner gewinnen oder zumindest punkten. Das erwarte ich auch am kommenden Wochenende, denn das wird wahrscheinlich das schwerste Spiel werden. Waldkirchen hat sehr viele talentierte Spieler und da müssen wir konzentriert ran gehen. Daher habe ich diese Woche mit den Jungs viel über Konzentration und Aufgaben gesprochen und das müssen sie am Sonntag umsetzen. Aber da mache ich mir keine Sorgen. Die Jungs sind gut drauf und haben hart gearbeitet.“ äußerte sich der Trainer zum bevorstehenden Spiel am Wochenende.

Whitecotton hat allgemein einen sehr guten Draht zu seiner Mannschaft. Diese durfte sich nach den vergangenen drei gewonnenen Spielen über eine besondere Belohnung seitens ihres Trainers freuen. Am letzten Sonntag bekamen sie nach dem Spiel gegen Bad Aibling eine Super Bowl Party mit voller Verpflegung geschenkt. Eine tolle Geste, die das ohnehin schon hervorragende Mannschaftsklima nochmal bestärkte.

Eröffnungsbully am morgigen Sonntag ist um 18 Uhr in der Marco-Sturm-Eishalle in Dingolfing.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen