fbpx

Gelungene Überraschung am Sommerfest

Isar Rats hielten Jahreshauptversammlung ab und präsentierten Landesliga-Kader

Am vergangenen Samstag lud der EV Dingolfing zur jährlichen Hauptversammlung ein und verknüpfte diese, wie in den Vorjahren, mit dem Sommerfest. Aufgrund der derzeit geltenden Corona-Regeln waren bei der Veranstaltung lediglich 100 Personen zugelassen, die Einladung durfte nur an Mitglieder gerichtet werden.

Erster Vorstand Jürgen Ohr eröffnete die Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder und Ehrengäste, darunter zweite Bürgermeisterin Maria Huber, dritter Bürgermeister Valentin Walk sowie Stadträte Manfred Jomrich, Herbert Kreißl jun., Gerald Vilsmaier und Jörg Müller.

Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft

Im anschließenden Tätigkeitsbericht machte zweiter EVD-Vorstand Michael Karmainski den Anfang und ließ die Nachwuchsarbeit der letzten Saison Revue passieren. In der verkürzten Saison 2020-21 hatten die Mannschaften U7 und U9 jeweils nur ein Spiel, die Saison der U11 war nach drei Spielen und die der U20 nach sechs Spielen beendet. Die verkürzte Saison führte zu großer Enttäuschung bei Kindern und Eltern. Ein großes Problem war auch, dass aufgrund der strengen Hygieneregeln keine Laufschule stattfinden durfte und dadurch nun ein Loch im Fundament des Vereins entstehe, das es gilt zu schließen. Wegen diesem Corona-bedingten Spielermangel bei den Bambinis ist es dem EVD in der kommenden Saison nicht möglich, eine U7 Mannschaft zu melden.

Weiterhin im Spielbetrieb gemeldet bleiben die Mannschaften U9, U11 und U13. Die U15 war im Vorjahr eine Spielgemeinschaft, kann in der anstehenden Saison aber aus eigener Kraft gemeldet werden. Weiterhin eine Spielgemeinschaft bleibt die U17, nun mit Spielern aus Dingolfing, Waldkraiburg und Moosburg. Die in der letzten Saison für die Bayernliga gemeldete U20 wird in der kommenden Saison wieder in der Landesliga angreifen. Grund hierfür sei, dass einige Spieler „zu alt“ wurden und teils auch den Sprung in die Erste Mannschaft geschafft haben.

Außerdem wird es in der kommenden Saison auch eine 1b Mannschaft geben. Diese wird noch nicht am BEV-Spielbetrieb teilnehmen, jedoch einmal wöchentlich trainieren und das ein oder andere Freundschaftsspiel ausrichten.

Dritter Vorstand Domi König wies darauf hin, dass die Dauerkarten für die anstehende Saison nun online verfügbar wären. (Hier geht’s zu den Dauerkarten!) Beim Thema Sponsoring berichtete er von fünf gekündigten Sponsorenverträgen und drei neugewonnenen Premiumsponsoren. Somit hat es das Sponsorenteam im Corona Jahr geschafft, die Einnahmen durch Sponsorengelder sogar anzuheben, wenn auch nur leicht. Zudem gibt es nun die Möglichkeit für Firmen und auch für Privatpersonen, sich auf der CLUB 1978 Tafel in der Eishalle zu Verewigen und den Verein durch einen kleinen jährlichen Beitrag zu unterstützen. Informationen zum CLUB 1978 finden sich HIER.

Zum Thema Marketing referierte Max Ohr, der versicherte, dass die in der Vorsaison eingeführten Themen Online Ticketing und Livestreaming weiterhin beibehalten werden. Mit dem Livestreaming-Angebot konnte der Verein trotz der wenigen Spiele einen Umsatz von über 2.000 € erzielen. Dies könne die Einnahmen durch Eintrittsgelder und Kiosk nicht ersetzen, sei aber in der zuschauerlosen Zeit eine wichtige Einnahmequelle gewesen.

Ebenfalls in Planung befindet sich eine eigene Isar Rats App für alle gängigen Smartphones, die für Mitglieder und Fans eine neue digitale Plattform darstellen soll. Die Einführung der App ist abhängig von einigen Funktionen, die noch programmiert werden müssen und derzeit für Oktober geplant.

Wenige personelle Veränderungen

Beim Kader der Ersten Mannschaft gibt es laut Manuel Ruhstorfer, Geschäftsführer Spielbetrieb, wenige Veränderungen. Als bisher einziger Abgang wurde Daniel Schander vermeldet, der zum Ligakonkurrenten EV Moosburg wechselte. Olli Wawrotzki wird aufgrund seines Staatsexamens voraussichtlich erst im Dezember zur Mannschaft stoßen. Mit den Neuzugängen Arthur Platonow, Alex Janzen sowie Heimkehrer Domi Schindlbeck konnte der Kader weiter verstärkt werden. Mit Fabi Binder, Korbi Frischmann und Daniel Schneider konnten zudem drei Eigengewächse aus dem Nachwuchs den Schritt in die Erste Mannschaft machen. Ein Fragezeichen stünde noch vor Verteidiger Helmut Kößl

Das Team Isar Rats für die kommende Saison. Nicht auf dem Foto: Bilek, Ferstl, Hamberger, Platonow, Schneider, Sedlar, Sulcik. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Abgerundet wurde der Tätigkeitsbericht von Vorstand Ohr, der betonte, dass der diesjährige Kader wieder zu 60% aus Spielern aus dem Landkreis Dingolfing-Landau bestehe und man sich an ein Maximum von zwei Kontingentspielern halte, auch wenn das nicht bei allen Ligakonkurrenten der Fall ist.

Jürgen Ohr führte fort, dass während der nächsten Sommerpause die Beleuchtung in der Marco-Sturm-Eishalle auf LED umgerüstet werden soll. Geplant ist außerdem mit der Wiedereinführung des Diskolaufs eine Eventbeleuchtung sowie eine Erneuerung der knapp 40 Jahre alten Anzeigetafel. Die Entscheidung, in welchem Umfang das passieren soll, wird noch im Stadtrat getroffen.

Unter Punkt drei der Tagesordnung gab Schatzmeister Philipp Ferstl einen Einblick in das Geschäftsjahr 2020 und berichtete von erschwerten Bedingungen aufgrund der vielen Corona-Einschränkungen für Vereine und Sportveranstaltungen. Anschließend übernahm Robert Kutsch als Kassenprüfer das Wort und bestätigte die am 30.06.21 mit Johann Pobianski durchgeführte Kassenprüfung und die ordentliche Buchführung. Die Vorstandschaft wurde per Handzeichen mit einer Enthaltung und keinen Gegenstimmen entlastet.

Nach der knapp einstündigen Versammlung erfolgte dann die Überleitung ins Sommerfest mit der Vorstellung der Isar Rats als großes Highlight. Stadionsprecher „The Voice“ Luke Trübenbach rief die Spieler einzeln zu sich auf die Tribüne und hatte einige Fragen vorbereitet. Als letzter Spieler vorgestellt wurde Domi König, der sich das Mikro schnappte und zur Überraschung aller Anwesenden – inklusive Spieler und Vorstandschaft – die jüngste Zusage für die kommende Saison verkündete: Routiné Helmut Kößl hat für ein Jahr verlängert und wird weiterhin für die Isar Rats auflaufen. Sportlich als auch charakterlich eine wichtige Zusage für die Mannschaft, die mit noch mehr Vorfreude auf das anstehende Programm blicken lässt.

Das nächste angestrichene Datum im EVD Kalender ist nun der Freitag, der 03.09.21, denn an diesem Tag werden die Isar Rats zum ersten Mal gemeinsam das Eis betreten. Am Sonntag, den 05.09., findet bereits das erste Vorbereitungsspiel statt. Zum Testspiel-Auftakt treffen die Isar Rats in der Marco-Sturm-Eishalle auf die Aibdogs aus Bad Aibling.

Helmut Kößl wurde von seinen Teamkollegen begrüßt. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Hier kannst du dir den Spielplan für die Vorbereitung als Wallpaper für dein Smartphone herunterladen:

Sende das an deine Freunde!

Neueste Beiträge

Mammutprogramm geht weiter
16.09.2021
Harte Kämpfe, keine Siege
15.09.2021
Erster Härtetest
10.09.2021

Countdown zum nä. Spiel

Isar Rats — ESC Dorfen (Pünktlich)

Warenkorb