Isar Rats wollen den verdienten Erfolg

Marcel Brandt am Sonntag zu Gast in der Heimat und Special für BMW-Mitarbeiter

Die Aufstiegsrunde läuft nach wie vor alles andere wie gewünscht für den EV Dingolfing. Nur ein Sieg aus sieben Spielen steht zu Buche. Dabei waren die Isar Rats in so ziemlich allen Spielen ebenbürtig, meist sogar besser und dennoch haperte es an den Kleinigkeiten. Aber die Rats geben nicht auf und streben unermüdlich nach den nächsten Erfolgen, die heute Abend in Kempten und Sonntag zu Hause gegen Bad Aibling eingefahren werden sollen.

Die Isar Rats um #88 Waldemar Detterer bleiben positiv. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Die erste Hälfte der Aufstiegsrunde ist gespielt. Alle Mannschaften sind einmal auf jeden Gegner getroffen. Gegen den heutigen Gegner, die Kemptener Sharks, verlor der EVD vor zwei Wochen zu Hause mit 2:6 relativ deutlich. Und es war auch der bisher stärkste Gegner der Aufstiegsrunde, der bisweilen in der Dingolfinger Eishalle gastierte. Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen stehen die Sharks aktuell auf Platz vier der Tabelle. Mit zwei Zählern Rückstand auf Platz zwei und sage und schreibe fünf Punkten Vorsprung auf Platz fünf haben sie sich in der ersten Hälfte ein gutes Polster erarbeitet. Dennoch ist in dieser Aufstiegsrunde nichts sicher. Es hat sich gezeigt, dass jeder jeden schlagen kann.

Außerdem haben viele Vereine bis zum Transferschluss am 31.01.2020 nochmal fleißig am Transfermarkt zugeschlagen. Dies könnte am Ende den Unterschied zur Teilnahme an den Halbfinalspielen bringen. Auch Kempten sorgte letzte Woche mit einem wahren Kracher für Aufsehen in der Liga. Kein geringerer als der Deutsch-Kanadier Ahren Spylo wurde verpflichtet. Spylo, der 2002 in der dritten Runde (85. Position) des NHL-Drafts von den New Jersey Devils gedraftet wurde, begann seine professionelle Karriere 2003 bei den Albany River Rats in der AHL, wo er drei Jahre aktiv war. Zu weiteren Stationen seiner Vergangenheit gehören die DEL-Vereine Hamburg Freezers, Nürnberg Ice Tigers und Adler Mannheim. Zwischendurch war er in der KHL in Russland für Witjas Tschechow, wo er unter anderem mit dem jetzigen NHL-Superstar Artemi Panarin zusammenspielte, auf Punktejagd, ehe er seine letzten sieben Profijahre in der Schweiz beim EHC Biel und HC Davos in der ersten Liga ausklingen ließ. Durch diese Verpflichtung könnten die Sharks wieder etwas mehr in die Favoritenrolle, die ihnen eigentlich vor der Saison zugesprochen wurde, rücken.

Anders sieht es beim Gegner am Sonntag, dem EHC Bad Aibling aus. Die Aibdogs sind nach wie vor ein Team, die auf Jugendarbeit und Spieler aus der Region setzen und den Trend der Starverpflichtungen nicht mitgehen. In der Vorrunde war diese Kontinuität im Kader sicher einer ihrer Vorteile und Grund für die Qualifikation zur Aufstiegsrunde. In dieser bleiben sie jedoch bisher recht blass und konnten bis dato noch keinen Punkt erkämpfen. Trotzdem werden Sie alles versuchen, die rote Laterne abgeben zu können.

Ebenso wird die Mannschaft um Cheftrainer Billy Trew nochmal alles versuchen, um möglichst viele Punkte aufs Konto zu bringen und die Saison möglichst erfolgreich abschließen zu können. Zumal es für die Psyche der Spieler sicherlich wichtig wäre, mit einem positiven Gefühl in die Sommerpause zu gehen. Gespannt darf man sein, wie Trew die Reihen formieren wird, nachdem Anfang der Woche die Hiobsbotschaft kam, dass Oliver Ferstl, der sich letzten Freitag gegen Buchloe verletzte, bis zum Saisonende ausfallen wird. Die ersten Prognosen einer schweren Bänderverletzung im Sprunggelenk bestätigten sich leider.

Als besonderes Schmankerl für die Fans, wird am Sonntag der Verteidiger der Straubing Tigers und Nationalspieler Marcel Brandt im Stadion zu Gast sein. Der gebürtige Dingolfinger und ehemalige Isar Rats Nachwuchsspieler steht dabei allen Fans für gemeinsame Bilder, Autogramme oder einen kleinen Ratsch zur Verfügung. Außerdem erhalten am Sonntag alle BMW-Mitarbeiter mit Ihrem Werksausweis Getränke zum halben Preis an den Stadionkiosken. Es ist also wieder einiges auf und neben dem Eis für die Fans geboten. Spielbeginn am Sonntag ist um 18 Uhr in der Marco-Sturm-Eishalle.

BEHIND THE SCENES

mit WUID Media & Marketing

HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen