Sieg in Kempten

Isar Rats schlagen Sharks mit 4:6

Mit gemischten Gefühlen fuhren die Isar Rats am Freitag nach Kempten. Die Sharks stehen aktuell auf dem vierten Platz in der Tabelle der Aufstiegsrunde und sind damit, wenn es so bleiben sollte, für die Meisterrunde, die die beiden Aufsteiger ausspielt, qualifiziert. Die Isar Rats haben in der Aufstiegsrunde bisher nur eines von sieben Spiele gewinnen können und stehen mit drei Punkten aktuell auf Platz sieben.

Eigengewächs Artur Schwarz (Nummer 13) erzielte seinen ersten Treffer bei der Ersten Mannschaft. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Klarer Favorit in der Partie natürlich die Allgäuer, die sich bereits vor der Saison das klare Ziel Aufstieg setzten und sich nun vor der Aufstiegsrunde kadertechnisch noch einmal deutlich verstärkt hatten. Dafür reiste der EVD mit einigen Ausfällen ins Allgäu. Olli Ferstl fällt wegen einer Fußverletzung den Rest der Saison aus, David Bilek fehlte krankheitsbedingt und Andrej Barz aus beruflichen Gründen. Auch Mathias Sagerer hat seine Fußverletzung noch nicht auskuriert. Dafür bekam U20 Spieler Anton Laubhan seinen ersten Einsatz in einem Seniorenspiel.

Schon nach der ersten Minute war den Kemptener klar, dass sie dieses Spiel gegen Dingolfing nicht geschenkt bekommen. Denn bereits in der zweiten Minute klingelte es im Kasten der Sharks und Artur Schwarz erzielte seinen ersten Treffer für die Erste Mannschaft. Schwarz, der sich als letztjähriger Rookie seinen Stammplatz in der Verteidigung der Isar Rats redlich erspielt hat, belohnt somit seine hervorragende Arbeit für das Team.

Aufgeschreckt von dem Kampfgeist der Isar Ratten starteten die Sharks in die Offensive, glichen in der sechsten Minute aus und gingen in der 14. Minute mit 2:1 in Führung. Diese hielt knappe zwei Minuten. Mit einem Konter durch Daniel Schickaneder und einem Alleingang von David Michel innerhalb 28 Sekunden ging der EVD wieder in Führung. In der 19. Minute glichen die Sharks mit einem Überzahltor wieder aus und die Fans konnten nach einem actionreichen ersten Drittel durchatmen.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Haie nun vorgewarnt und spielten härter. Auf beiden Seiten hagelte es mehrere Strafzeiten, sodass nur die Sharks im Mitteldrittel zum Abschluss kamen. 4:3 der Stand zur zweiten Drittelpause, doch eine starke Defensivleistung der Dingolfinger und auch von Max Ohr, der das Spiel mit gebrochener Nase antrat und für das Spielwochenende seine Nasen-OP dafür auf Montag verlegt hatte.

Das Abschlussdrittel gehörte den Gästen aus Dingolfing. Daniel Schander, schien sein ewiges Schlägerpech endlich abgelegt zu haben und traf zum Ausgleich in der 56. Minute. Nur zwei Minuten vor Schluss dann wieder ein Geniestreich von Michel, der Schander am langen Pfosten des Kemptener Tors fand und die Rats gingen in Führung.

Den Finalstand setzte dann ein Empty Net Tor durch Michel in der letzten Minute. Eine extrem starke und kämpferische Leistung der Isar Rats, die sich taktisch perfekt auf die schnellen und technisch visierten Sharks eingestellt hatten und so das Spiel für sich entscheiden konnten. Endlich brechen die Isar Rats ihre Pechsträhne mit einem grandiosen Auswärtssieg!

 

ESC Kempten – EV Dingolfing 4:6 (3:3, 1:0, 0:2)

Tore: 0:1 (2‘) Schwarz (Detterer, Schickaneder); 1:1 (6‘) ÜZT Ziegler (Jun, Von Sigriz); 2:1 (14‘) Spylo (Oppenberger, Rukajärvi); 2:2 (16‘) Schickaneder (Detterer, Kößl); 2:3 (17‘) Michel (Meichel); 3:3 (19‘) Maaßen (Spylo, Oppenberger); 4:3 (37‘) Maaßen (Meier, Newhook); 4:4 (56‘) Schander (Michel, Schickaneder); 4:5 (58‘) Schander (Michel, Meichel); 4:6 (60‘) Michel (König).

Strafen: Kempten 10 min; Dingolfing 18+10 min

Spiel Highlights

ALLE TORE HIER ANSEHEN:
isarrats.de/spiel-highlights

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen