fbpx

EVD siegt zum Ligastart

Isar Rats gewinnen erstes Punktspiel in Waldkirchen

Nach einer harten Vorbereitung gegen die Top-Mannschaften der Bayernliga sind die Isar Rats an diesem Freitag in die Punktspiele der Landesliga gestartet. Einige Testspiele wurden verloren, zum Teil auch nur deshalb, weil selten der gesamte Kader zur Verfügung stand. Berufliche und verletzungsbedingte Ausfälle sorgten dafür, dass die Sturmreihen sich nicht aufeinander einspielen konnten und das volle Potential nicht auf Eis ankam.

Mit den mitgereisten Fans feierten die Isar Rats die ersten drei Punkte der Saison. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Mit diesen Erfahrungen sind die Isar Rats am Freitag nach Waldkirchen zu den Karoli Crocodiles gefahren. Eine Mannschaft, die sich nicht an die freiwillige Ausländerregelung hält und dank guter Sponsorenverbindungen einen großen Teil des Kaders mit gekauften Spielern aus Kanada, Österreich und Tschechien besetzt. Also eine harte Nuss für die Dingolfinger Kufencracks. Doch war man verwundert, als man die Krokodile auf der Bank zählte. In Waldkirchen hat der Verletzungsteufel auch zugeschlagen und so standen nur 14 Spieler zum Start bereit. Auf Dingolfinger Seite waren Marco Sedlar, Oli Wawrotzki und einer der zwei Kontingentspieler Petr Sulcik nicht dabei.

Im ersten Drittel spielten die Isar Rats gleich furios auf. In der achten Minute ein Pass von Olli Ferstl zu Jungverteidiger Artur Schwarz, der das 0:1 besiegelte und den Siegeswillen der Dingolfinger markierte. In der elften Minute klingelte es wieder hinter dem Waldkirchener Goalie. Diesmal kam die Vorlage von Waldemar Detterer auf Jan Herrmann, der trotz seiner vier jährigen Auszeit vom Eishockey sich in einer unheimlich starken Form präsentiert.

Den Dreiklang im ersten Drittel rundeten dann Andrej Barz auf Zuspiel von Max Ohr in der 13. Minute ab. Ein 0:3 im ersten Drittel hätte sich keiner vorgestellt, zumal die Crocodiles als harte Gegner bekannt sind. Im zweiten Drittel bissen die Krokodile dann härter zu und konnten einen größeren Untergang abwenden. Dingolfing kassierte drei Strafzeiten und war dadurch über eine lange Phase geschwächt. Jonas Penzkofer erwischte einen Gegner hart an der Bande und bekam dadurch eine fünf Minuten Strafe und eine Spieldauer. Im Abschlussdrittel dann wurde es auf Heimseite härter und die Waldkirchener versuchten sich mit Stockschlägen und Fouls Vorteile zu verschaffen. Mit vier Strafzeiten erreichten Sie aber nur noch ein weiteres Gegentor, mit dem Dominik König auf Zuspiel von Alexander Janzen und Daniel Schickaneder den Endstand von 0:4 in der 46. Minute besiegelte. Euphorische von den zahlreich anwesenden Fans gefeiert wurde der Dingolfinger Goalie Christian Hamberger für seinen ersten Shotout.

 

ESV Waldkirchen vs. EV Dingolfing 0:4 (0:3, 0:0, 0:1)

Tore: 0:1 (8‘) Schwarz (Ferstl); 0:2 (11‘) Herrmann (Detterer); 0:3 (13‘) Barz (Ohr); 0:4 (46‘) König (Janzen, Schickaneder).

Strafen: ESV Waldkirchen 14 min, EV Dingolfing 15 + 20 min
Zuschauer: 200

Sende das an deine Freunde!

VIDEO HIGHLIGHTS

HIER KLICKEN!

Hier kannst du dir den Spielplan für die Vorbereitung als Wallpaper für dein Smartphone herunterladen: