Erfolgreiches Doppelwochenende

Isar Rats gewinnen gegen Bayernliga Vizemeister TEV Miesbach und Landesligist EV Fürstenfeldbruck

Der Oberbayerische Vizemeister der Bayernliga ist wohl mit großem Selbstbewusstsein nach Dingolfing gereist. Nachdem man die Woche davor Dustin Whitecottons neue Arbeitsstelle, die Sterzing Broncos aus der Alpenliga, mit 9:1 geschlagen hat, war man sich sicher, dass die Dingolfinger Landesligisten mit gerade mal einer Woche Eiszeit zweistellig zu schlagen wären. Doch es kam schon zu Beginn des Spieles anders als erwartet.

Viermal haben es die Isar Rats hinter die Miesmacher Abwehr geschafft. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Die erste Dingolfinger Sturmreihe eröffnete mit Bullygewinn das Spiel und es dauerte genau 14 Sekunden, bis die Miesbacher des besseren belehrt wurden. Eine Traumkombination ausgehend von David Bilek über Daniel Schander zum Torschützen David Michel führte zum 1:0 für die Isar Rats. Wieder hagelte es Strafzeiten von einem scheinbar überforderten Schiedsrichter-Team. Alleine im ersten Drittel vier auf Heim und drei auf Gästeseite. Diese wiederum konnten in der siebten Minute in Überzahl durch Felix Feuerreiter ausgleichen.

Das zweite Drittel auch geprägt von zum Teil völlig unnötigen Strafzeiten. Fünfmal wurden beiden Mannschaften zwei Minuten verhängt. Wieder nutzte Miesbach das Unverhältnis aus und steigerte in der 22. Minute auf 2:1 durch Michael Grabmeier. Keine 20 Sekunden danach verlängerte Routinier Helmut Kößl auf Benjamin Franz und Daniel Schickaneder versenkte unhaltbar im Miesbacher Tor. Wieder Ausgleich in einem unglaublich schnellen und spannenden Spiel. In der 30 Minute dann ist es soweit, die Kontingentspieler-Reihe Michel und Bilek schießen Dingolfing in den Siegmodus. 3:2 für die Heimmannschaft durch David Bilek. Der Stürmer ist in Mitten der letzten Saison zum EVD gekommen und spielt nun mit Michel sehr selbstsicher. Er zeichnet sich durch ein extrem technisches Spiel und einen hervorragenden Überblick aus. Bilek bereitet lieber Tore vor, kann aber wie eben das auch sehr gut selbst. Zwei Minuten später kam es dann zum Eklat. Die Miesbacher Nummer vier und die Nummer 10 Daniel Schickaneder rangelten bereits das gesamte Match miteinander und wurden deshalb vom Schiri auch schon gemeinsam in die Abkühlbox verlegt. In einem erneuten Zweikampf wurde Schickaneder von hinten so stark in die Bande gecheckt, dass er mit dem Gesicht in die Band krachte und stark blutend auf dem Eis liegen blieb. Er musste danach mit dem Rettungswagen in die Uni-Klinik Regensburg verbracht werden und wird nun wohl den Rest der Vorbereitungsspiele ausfallen.

Die Isar Rats beflügelt von dem Ärger über diese Aktion ließen den Miesbachern keinen Raum und übernahmen fast völlig das Spiel. In der 48. Minute dann erhöhten die Ratten auf 4:2 durch ein perfektes Pressing von Dominik König. Genau nach Plan fängt der Offensivverteidiger den Puck der Miesbacher Stürmer vor der Mittellinie ab, legt vor zu Michel, Michel passt zu Bilek, dieser schiebt den Puck in gerader Linie zu Schander. Unhaltbar für den Torwart, der sich schon langsam mit dem Misserfolg anzufreunden hat. Miesbach schaffte es im Rest des Spieles noch durch ihre Nummer 79 Florian Feuereisen den Verlust abzuschwächen, doch am Ende gewinnen die Isar Rats für Ihren verletzten Kameraden Schickaneder mit 4:3!

Dingolfing vs. Fürstenfeldbruck

Am Sonntag traten die Isar Rats dann gegen die nächste Oberbayerische Mannschaft an. Der EV Fürstenfeldbruck spielt auch in der Landesliga, aber in der anderen Gruppe. Damit war dieses Spiel das erste Vorbereitungsspiel auf selbem Level und ein perfekter Maßstab für Chefcoach Billy Trew. Das Spiel begann rasant. Aber schon in den ersten Minuten wurde klar, dass es nicht die Geschwindigkeit und Klasse haben wird wie das Freitagsspiel gegen den Bayernligisten. Dominik König eröffnete in der achten Minute den Torregen auf Zuspiel von Olli Ferstl und Vladimir Detterer. Nach weiteren Strafzeiten auf beiden Seiten beglückte ein weiterer Verteidiger die Fans. Florian Meichel verwertete einen Pass von Detterer, der wiederum von Manuel Ruhstorfer angespielt wurde. 2:0 für die Isar Rats in der 20 min.

Nach dem Pausentee ging‘s gerade so weiter. Das Spiel auf der gegnerischen Seite schien sich etwas zu verlangsamen. Dies machte sich die erste Ratten-Reihe gleich zweimal zu nutze. 22. Minute glänzend herausgespielter Pass von Michel auf Schander zum 3:0. Dem nicht genug, legten Sie in der 25. Minute noch eins oben drauf. Bilek versenkte auf Zuspiel von Schander.

Das dritte Drittel starteten die Dingolfinger in Unterzahl, doch auch dieser Vorteil reichte den Fürstenfeldbruckern nicht um ein Tor zuschießen. Im Gegenteil, die Dingolfinger drehten mit zwei weiteren Treffern auf. In der 53. Minute traf Max Ohr von der blauen Linie auf Zuspiel von Marco Sebesta und Olli Ferstl und nur zwei Minuten später dann das letzte Tor der Isar Rats in diesem Match. Schander führte aus, Ohr und Michel assistierten zum 6:0. Mit einem Ehrentreffer in der 59. Minute endete ein grandioser Sieg der Dingolfinger Mannschaft.

Wenn man sich dieses Wochenende zu Gemüte führt, darf man große Hoffnungen in diese neue Dingolfinger Mannschaft unter Coach Trew setzen. Die ca. 200 Zuschauer, die dem schönen Wetter am Sonntag getrotzt haben und trotzdem in die Eishalle gekommen sind, gingen begeistert und gleichzeitig mit großen Erwartungen hinsichtlich der weiteren Saison aus der Eishalle.

So geht’s weiter:

Nächsten Samstag am 21.09. ist die offizielle Saisoneröffnung! Diese wird in Form eines Städtevergleichs mit Straubing veranstaltet, indem jede Nachwuchsmannschaft des EHC Straubing gegen die entsprechende des EV Dingolfing spielt. Start ist um 8:30 Uhr in der Marco-Sturm Eishalle. Um 18:00 Uhr begegnen sich dann die Seniorenmannschaften. Den gesamten Tag ist für Essen, Trinken, Kaffee und Kuchen gesorgt. Der EVD lädt alle Mitglieder, interessierten Familien, Fans und Freunde des Vereins herzlich ein.

 

EV Dingolfing – TEV Miesbach 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)

Tore: 1:0 (1‘) Michel (Schander, Bilek); 1:1 (7’) Feuerreiter (Grabmeier); 1:2 (22‘) Grabmeier (Feuerreiter, Fissekis); 2:2 (22’) Schickaneder (Franz, Kößl); 3:2 (30‘) Bilek (Michel); 4:2 (48‘) Schander (Michel, Bilek); 4:3 (50‘) Feuerreiter Florian (Gottwald).

Strafen: Dingolfing 24 min, Miesbach 19 + 20 min

 

EV Dingolfing – EV Fürstenfeldbruck 6:1 (2:0, 2:0, 2:1)

Tore: 1:0 (8‘) König (O. Ferstl, Detterer); 2:0 (20’) Meichel (Detterer, Ruhstorfer); 3:0 (22‘) Schander (Michel); 4:0 (25’) Bilek (Schander); 5:0 (53‘) Ohr (O. Ferstl, Sebesta); 6:0 (55‘) Schander (Ohr, Michel); 6:1 (59‘) Kilian (Colner).

Strafen: Dingolfing 14 min, Fürstenfeldbruck 10 + 10 min

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen