Zwei gigantische Spiele

EVD verliert nach grandiosem Spiel knapp gegen Hassfurt und Amberg

Beim vorletzten Doppelwochenende trafen die Eishackler Dingolfings am Freitag zuhause auf den ESC Hassfurt und am Sonntag auswärts auf den ERSC Amberg. Erneut lieferten die Isar Rats eine gute Leistung ab, doch konnten die Führungen in den beiden Spielen nicht bis zum Schlusspfiff halten. Mit elf Punkten Abstand auf den vierten Platz ist die Teilnahme an der Meisterrunde und damit der Aufstieg in die Bayernliga nun so gut wie unmöglich.

Trotz elf erzielten Toren bleiben die Rats am Wochenende ohne Punkte. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Schon nach 38 Sekunden spürten die Dingolfinger Zuschauer am Freitag den Kampfgeist ihrer Mannen auf dem Eis. David Michel schob einen noch fast warmen Puck ins gegnerische Tor. Die Hassfurter mit einer starken Mannschaft benötigten nur knapp 20 Sekunden für das Gegentor. Nun war klar, dass diese beiden Teams sich bis auf die Zähne einsetzen werden um den Sieg zu holen. Als direkte Nachbarn auf der Landesliga-Tabelle geht es um den nächsten Platz. Dingolfing auf dem siebten Rang direkt hinter Hassfurt würde bei einem Sieg deren Platz einnehmen.

Die Dingolfinger, geschwächt durch einige Ausfälle, setzten ihren Coach Billy Trew im Sturm ein. Und diese Strategie schien aufzugehen. Bravourös spielten sich die Dingolfinger Kufencracks durch die Reihen der extrem starken Hassfurter. Es fielen Tore auf beiden Seiten. Das Tor des Tages schoss aber German Azimov. Der 20-jährige lief in Minute 20 aufs Tor zu, zog sich den Puck von hinten zwischen seinen eigenen Kufen durch und überlistete den Hassfurter Goalie mit einem gezielten Schuss zwischen dessen Schoner. Wenige Sekunden später traf David Bilek zum zweiten Mal. Danach nochmals Hassfurt mit dem Ausgleich 15 Sekunden vor dem Pausengong. Allein in der letzten Spielminute des ersten Drittels fielen drei Tore. Die Zuschauer verabschiedeten ihre Mannschaften mit Applaus und Spielstand 4:4 in die Pause.

Das zweite Dritte begann im selben Tempo wie das erste beendet wurde. Hassfurt spielte taktisch immer wieder auf Konter und so konnte ein Durchbruch nur mit einem Foul gestoppt werden. Der Schiri ahndete mit einem Penalty, der zum 4:5 führte. Daniel Schickaneder mit großem Einsatz, schaffte in der 29. Minute dann wieder den Ausgleich. Es folgten einige Strafen gegen beide Mannschaften. Die Schiri-Entscheidungen führten zum Unmut der Hassfurter Fans, Becher flogen auf die Eisfläche und der Stadionsprecher musste zur Ordnung rufen. Mitte des zweiten geht die Torjagd der Isar Rats weiter. In Minute 31 traf Bilek zum dritten Mal und in der 33. Minute ein starker Daniel Schickaneder zum zweiten Mal. Hassfurt kann den Vorsprung dann noch in der 37. aufholen. Spielstand 7:6 für Dingolfing zur zweiten Drittelpause. Ein grandioses Spiel bisher.

In der Pause begrüßt Jürgen Ohr den FC Dingolfing und interviewte den Kapitän der Seniorenmannschaft Florian Büchner auf dem Eis. Der Verein folgte der Einladung der Isar Rats und war mit einigen Mitgliedern und Fans zahlreich vertreten. Büchner berichtete von dem erfolgreichen Hallenturnier, bei dem über 2.000 Fußballspieler sich über zehn Tage hinweg in der speziell präparierten Mehrzweckhalle Höll-Ost Paroli boten und über die gute Platzierung des FC-Seniorenteams und dessen Aufstiegsambitionen. Weiterhin lobte der Kapitän die positive Entwicklung zwischen den beiden Großvereinen seit der neuen Führung des EVD und lud die EVD-Mitglieder herzlich zu deren Spiele ein.

Anlässlich des Valentinstages wurde anschließend ein Paarwettbewerb auf dem Eis durchgeführt. Drei Paare konnten sich Gutscheine für ein Candlelight-Dinner beim Dingolfinger Restaurant Al Monte in der Oberen Stadt erspielen. Moderiert wurde der Valentins-Wettbewerb von Dennis Kronshage, neuer Betreiber des ehem. Plaza, jetzt Crownshage Music Park, der allen Zuschauern halben Eintritt in den Musicparc und allen Damen am Ausgang eine Rose schenkte. Kronshage kommt aus Hannover und ist dort begeisterter Fan der Erst- und Zweitligamannschaften. Er war begeistert über das Spiel und die Arbeit des EVD. Das hätte der Nordrheinwestfahle in Dingolfing nicht vermutet. Er freut sich den EVD als neuer Premium-Sponsor unterstützen zu können.

Über 50€, 30€ und 20€ Gutscheine bei Restaurant Al Monte freuten sich die Gewinner des Paarrennens am Valentinstag.

Mit Verzögerung ging es dann in das dritte Drittel. Die etwas längere Drittelpause hat den Isar Rats nach einem sehr harten und schnellen Spiel sicher gutgetan. Doch leider kein Glück gebracht. Nach mehreren Strafzeiten kamen die Ratten nicht mehr ins Spiel und kassierten in Unterzahl den Anschlusstreffer. 7:7 in der 51. Minute. Wenige Sekunden später dann das spielentscheidende achte Tor der Hassfurter. Durch weitere Eingriffe entschied letztendlich der Schiedsrichter das Spiel. Die letzten Minuten wieder durch Strafzeiten geschwächt, verlieren die Isar Rats unverdient das Spiel und damit die letzte Chance auf die Meisterrunde.

Am Sonntag, den 23.02., ist damit das letzte Heimspiel in der Marco Sturm Eishalle der Saison 19/20. Dieses Spiel geht gegen den Erzrivalen EV Moosburg und die Vereinsmacher haben sich zum Abschluss der einer gelungenen Saison viele Überraschungen für Ihre Fans und treuen Zuschauer einfallen lassen. Der Besuch lohnt sich! Spielbeginn ist wie gewohnt um 18 Uhr.

EV Dingolfing vs. ESC Hassfurt 7:8 (4:4, 3:2, 0:2)

Tore: 1:0 (1‘) Michel (Bilek, Schander); 1:1 (1‘) Babkovic (Franek, Masel); 2:1 (8‘) Bilek (Kößl, Schander); 2:2 (15‘) Masel (Babkovic, Franek); 2:3 (17‘) Hornak (Hora, Dietrich); 3:3 (20‘) H. Azimov (Barz, Kößl); 4:3 (20‘) Bilek (Michel, Schander); 4:4 (20‘) Babkovic (Domantas, Breyer); 4:5 PEN (26‘) Franek; 5:5 (29‘) Schickaneder (Trew, Detterer); 6:5 (31‘) Bilek (Kößl, Michel); 7:5 (33‘) Schickaneder (Trew, Meichel); 7:6 (37‘) Hora (Franek, Babkovic); 7:7 (51‘) Trübenekr (Hornak, Babkovic); 7:8 (51‘) Kratschmer (Hornak, Trübenekr).
Strafen: Dingolfing 16+10 min; Hassfurt 18+10 min

ERSC Amberg vs. EV Dingolfing 6:4 (3:1, 2:3, 1:0)

Tore: 1:0 (2’) Merka (Brabec, Salinger); 2:0 (5’) Merka (Fabig, Troglauer); 3:0 (18’) Huber (Köbele); 3:1 5-gg-3 (20‘) Schander (König, Michel); 3:2 (22‘) Detterer (Meichel); 3:3 ÜZT (23‘) Bilek (Michel); 3:4 (24‘) Hahn; 4:4 (28‘) Brabec (Köbele, Hampl); 5:4 ÜZT (37‘) Köbele (Roth); 6:4 (54‘) Merka.
Strafen: Amberg 16+10 min, Dingolfing 6 min

Spiel Highlights

ALLE TORE HIER ANSEHEN:
isarrats.de/spiel-highlights

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen