fbpx

Geballte Erfahrung

Andreas Forster

Redakteur Dingolfinger Anzeiger

Ehemaliger DEL-Trainer Gary Clark wird Cheftrainer bei den Isar Rats

Die Macher des EVD haben nach intensiver Suche einen Nachfolger für Cheftrainer Billy Trew gefunden. Und auch der neue Chefanweiser, Gary Clark, ist in der deutschen Eishockey-Szene kein Unbekannter. Unter anderem war er in der höchsten deutschen Eishockeyliga als Trainer und Co-Trainer aktiv.

„Wir sind froh, dass wir einen sehr guten Nachfolger für Billy Trew gefunden haben“, gibt der sportliche Leiter Oliver Ferstl zu Protokoll. Der Kontakt zum 61-jährigen Gary Clark kam über mehrere Ecken zustande. Man kennt sich eben im kleinen Eishockey-Kosmos in Deutschland.

Clark, der in seiner aktiven Zeit als Torhüter in Kanada und Finnland spielte, beendete früh seine Karriere und ist bereits seit 35 Jahren in verschiedenen Funktionen als Trainer tätig. So zum Beispiel als Scout und Co-Trainer Ende der 80er Jahre in der Schweiz. Danach zog es ihn nach Deutschland. Dort war er unter anderem als Co-Trainer in Mannheim; als Cheftrainer bei den Star Bulls Rosenheim oder auch in Landshut sowie in Krefeld aktiv. Danach kehrte er kurz in seine Heimat Kanada zurück und heuerte danach in Ungarn bei zwei Spitzenclubs an. Seine gute Arbeit blieb dem ungarischen Verband nicht verborgen. Somit fungierte er vier Jahren als Torwarttrainer und Co-Trainer für die ungarische Nationalmannschaft.

Seine letzte Trainerstation hatte er in der höchsten österreichischen Nachwuchsliga. Nun beginnt für den 61-jährigen Trainer ein neues Kapitel beim aufstrebenden Landesligisten aus Dingolfing. Oliver Ferstl stellt klar, „dass nach einigen Telefonaten Gary Clark unser Wunschkandidat war.“ Clark soll vor allem die hervorragende Nachwuchsarbeit in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickeln: „Mit seiner Erfahrung kann er den jungen Spielern mit Sicherheit einiges mitgeben“, erläutert Ferstl gegenüber der Heimatzeitung.

Zudem erwünschen sich die Verantwortlichen des EV Dingolfing positive Impulse für die Seniorenmannschaft in der Landesliga. „Er hat auf jeden Fall sehr viele Ideen, die uns auf Anhieb sehr gut gefallen haben.“

In der kommenden Saison will der EV Dingolfing wiederum mit einem sehr kompakten Kader an den Start gehen. Das Ziel sei, so Ferstl, dass man mit vier Reihen spielt und somit allen Spielern die Chance auf Einsatzzeit gibt. „Auch Gary Clark will mit einem kompakten Kader spielen und passt auch hier perfekt in unser Konzept“, so erklärt Oliver Ferstl abschließend.

Sende das an deine Freunde!