fbpx

Alex Janzen wechselt zu den Isar Rats

Ex-Kapitän der Passau Black Hawks “heiß auf die Aufgabe” in Dingolfing

Frank Butz, Eishockey-Obmann des Bayerischen Eissport-Verbands (BEV), ist zuversichtlich, dass es eine Eishockey-Saison 2021/2022 geben wird – ob mit, oder ohne Zuschauer. Abhängig von den im Spätjahr geltenden Rahmenbedingungen wird man in Zusammenarbeit mit den Vereinen eine ordentliche Saison planen. Auf diese gilt es sich auch aus Vereinssicht vorzubereiten, die Kaderplanungen beim EV Dingolfing laufen dementsprechend auf Hochtouren.

Michael Grader (rechts) begrüßt Alex Janzen in Dingolfing.

Mit Alex Janzen wechselt ein erfahrener Ex-Profi nach Dingolfing, der in den letzten beiden Spielzeiten als Kapitän bei den Passau Black Hawks stürmte. Der Führungsspieler kann auf 281 DEL2-Spiele, 264 Oberliga-Spiele und jeweils eine Saison in der russischen dritten Liga und der deutschen Bayernliga zurückblicken. Der sympathische 35-jährige trifft bei den Isar Rats auf einige „alte“ Bekannte. Waldemar Detterer lernte er bereits vor zehn Jahren im Kader der Fischtown Pinguins kennen, mit Dominik König lief er für den EHF Passau auf.

„Der EV Dingolfing hat mich mit seiner Professionalität, Freundlichkeit und mit den gesetzten Zielen bezaubert. Ich bin schon heiß auf die nächste Saison und freue mich auf die neue Herausforderung,“ so Alex Janzen zum Wechsel an die Isar.

Firma Grader bleibt Premium-Partner

Neben dem Neuzugang für die Erste Mannschaft können sich die Verantwortlichen des EVD über eine Verlängerung freuen. Der Malerbetrieb Grader aus der Gottfriedingerschwaige ist bereits langjähriger Partner der Isar Rats und hat seine Unterstützung auch für die kommende Saison zugesichert. „Wir freuen uns, auch in der nächsten Saison dem EVD zur Seite zu stehen. Zusammenhalt ist gerade in der aktuellen Zeit enorm wichtig,“ betont Geschäftsführer Michael Grader.

Nicht mehr im Trikot der Isar Rats auflaufen wird hingegen Daniel Schander. Der 25-jährige Dingolfinger gab im Laufe der Woche aus privaten und beruflichen Gründen seinen Abgang bekannt. Mit 21 Toren und 28 Vorlagen in 33 Spielen war Schander ein wichtiger Bestandteil der Dingolfinger Offensive in den vergangenen beiden Spielzeiten.

Sende das an deine Freunde!