fbpx

Isar Rats melden sich zurück zum Dienst

Kanter-Heimsieg nach langer Pause, Sonntag Auswärtspartie in Selb

Nach einer gefühlt ewig dauernden Zwangspause von vier Wochen meldeten sich die Jungs des EV Dingolfing am Sonntag zurück zum Dienst. Zu Gast in der Marco-Sturm-Eishalle waren die Black Bears aus Freising, die man mit einem klaren 10:3 besiegte. Das Freisinger Team von Trainer Nils Hanfstingl konnte in den vergangenen zehn absolvierten Partien nur einen knappen Sieg einfahren. Die fast komplett neu zusammengestellte Mannschaft agiert noch nicht richtig eingespielt, was sich auch in dieser Partie erneut zeigte.

Foto: Mit einem 10:3 Kantersieg meldeten sich die Isar Rats zurück aus der Zwangspause. (Foto: Hockeypics | Eva Fuchs)

Der erste Spielabschnitt gestaltete sich erwartet schwer für das Team von Headcoach Gary Clark. Die Beine waren noch schwer von den beiden Trainingseinheiten am Tag zuvor und auch der Spielrhythmus musste wieder gefunden werden. Nach knapp zwei Minuten gelang man dann unglücklich durch Peter Meier mit 0:1 in Rückstand. Doch die Isar Rats störte das nicht lange. Gute fünf Minuten später legte Marco Sedlar für Petr Sulcik zum 1:1-Ausgleich auf. Der EVD war die spielbestimmende Mannschaft und somit war der Führungstreffer nur eine Frage der Zeit. In der 14. Spielminute klingelte es dann im Kasten des Freisinger Goalies und Jan Herrmann vollendete mit seinem dritten Saisontreffer zum 2:1. Das Spiel war von beiden Seiten sehr fair und der Hauptschiedsrichter musste nur wenige Strafzeiten austeilen. Die erste musste der EVD in Kauf nehmen, wodurch die Freisinger kurz vor Ablauf durch Nolan Regan auf 2:2 ausgleichen konnten. Aber die Hausherren hatten prompt die Antwort parat. Lediglich 20 Sekunden Später schickte Dominik Schindlbeck seinen Sturmpartner Petr Sulcik auf die Reise, der zum 3:2 Pausenstand einnetzte.

Nach der ersten Pause lief es dann wie geschmiert für die Jungs des EVD. Gerade mal 34 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt und Domi Schindlbeck baute die Führung auf 4:2 aus. Die Dingolfinger fanden immer besser ins Spiel und kombinierten zu tollen Spielzügen. Ein interessantes Eishockey sahen die 132 Zuschauer, die trotz der 2G-Plus Regelung ins Stadion kamen. In der 29. Spielminute ging es dann weiter mit der Torejagd. Routinier Helmut Kößl verwandelte zum 5:2. Die Vorlage dazu bereitete Waldi Detterer, der mit seinem zweiten Assist an diesem Abend den Meilenstein von 100 Punkten in nur 69 Spielen für den EVD erreichte. Kurz darauf kamen nochmal die Freisinger vor das Tor von Goalie Christian Hamberger und verkürzten erneut durch Nolan Regan auf 5:3. Knapp zwei Minuten vor der zweiten Drittelpause erhöhte Alex Janzen zum 6:3.

Im letzten Spielabschnitt war dann die Luft bei den Freisingern komplett raus. In der 45. Spielminute traf Waldi Detterer zum 7:3, in der 50. Minute folgte das 8:3 von Marco Sedlar. Die erste Sturmreihe um Sedlar, Sulcik und Schindlbeck punktete munter. Sedlar traf mit seinem zweiten Treffer zum 9:3 und Petr Sulcik komplettierte die Schützenliste mit seinem Hattrick zum 10:3 Endstand. Die letzten fünf Minuten passierte dann nicht mehr viel. Lediglich der Freisinger Dmitri Kurnosow wurde vom Schiedsrichter zwei Minuten vor Schluss nach einem unnötigen Stockstich mit einer großen Strafe von fünf Minuten sowie einer Spieldauer-Disziplinarstrafe zum Duschen geschickt. Das Überzahlspiel und die doppelte Überzahl kurz vor der Schlusssirene konnten die Isar Rats allerdings nicht mehr verwerten.

Am nächsten Wochenende steht für den EVD nur ein Spiel auf dem Plan. Am Sonntag reisen die Jungs nach Selb zum zweiten Aufeinandertreffen mit der 1b der Wölfe. Die ebenfalls stark von Corona geplagten Selber mussten zuletzt einige weitere Niederlagen einstecken. Trainer Gary Clark hofft allerdings, dass seine Mannschaft die Energie mitnehmen kann und hofft auf einen weiteren Auswärtssieg und wichtige drei Punkte. Spielbeginn am Sonntag ist um 17 Uhr. Der 1. EVD-Fanclub wird wieder für alle, die nach Selb mitfahren möchten, einen Fanbus organisieren. Anmeldungen per E-Mail an fanbus@isarrats.de.

EV Dingolfing vs. SE Freising 10:3 (3:2, 3:1, 4:0)

Tore: 0:1 (2’) Meier (Hofbauer); 1:1 (7’) Sulcik (Sedlar); 2:1 (14’) Herrmann (Kößl, Detterer); 2:2 (19’) Regan (Kornosow); 3:2 (20’) Sulcik (Schindlbeck, Kößl); 4:2 (21’) Schindlbeck (Sedlar, Sulcik); 5:2 (29’) Kößl (Detterer); 5:3 (29’) Regan (Meier, Kornosow); 6:3 (38’) Janzen (Kößl); 7:3 (45’) Detterer (Herrmann, Janzen); 8:3 (50’) Sedlar (Schindlbeck, König); 9:3 (53’) Sedlar (Schindlbeck, Sulcik); 10:3 (56’) Sulcik (König).

Strafen: EV Dingolfing 2 min, SE Freising 7 + 20 min

Zuschauer: 132

Sende das an deine Freunde!

SAISONTRAILER 2021-22

und vieles mehr. Schau dir hier alle Videos von WUID Media an!

VIDEO HIGHLIGHTS

HIER KLICKEN!