Letzter Test vor dem Saisonstart

Billy Trew feiert seine Premiere im Dress des EV Dingolfing

Zum letzten Mal testen die Jungs vom EV Dingolfing, bevor nächste Woche die Saison offiziell startet. Mit den Trostberg Chiefs ist ein direkter Ligakonkurrent der Landesliga Gruppe 1 zu Gast.

EVD-Coach Billy Trew wird sich am Sonntag die Schlittschuhe schnüren. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Die Chiefs werden vermutlich eine schwere Saison vor sich haben. Alles andere als gut standen die Sterne im Sommer bei den Trostbergern. Nicht nur, dass sich neue Spieler und ein Trainer sehr schwer finden ließen, wiegen auch die Abgänge schwer. Mit Wayne Grapentine, Toni Jelinek oder Florian Wehle verließen die torgefährlichsten Stürmer der vergangenen Jahre die Chiefs und auch der US Amerikanische Torhüter Dax Deadrick steht nicht mehr im Dienst der Trostberger. Zuletzt hatte man noch großes Pech bei der Verpflichtung eines Kontingentspielers, dessen unterschriebene Transferkarte schon beim Verein vorlag, dieser sich trotzdem kurzfristig einem anderen Verein anschloss. Trotzdem lassen sich die Verantwortlichen nicht klein kriegen und haben versucht eine schlagkräftige Mannschaft, die vor allem durch Charakter und Vereinsverbundenheit bestehen soll, zusammenzustellen. Die ersten Vorbereitungsspiele gingen bisher allesamt verloren, was bei einer Freiluftmannschaft jedoch noch nichts sagen muss, da diese Mannschaften in der Vorbereitung oft nur wenig Eiszeit haben. Die bisherigen Ergebnisse sehen wie folgt aus. Gegen Germering gab es eine 9:1 Niederlage, gegen Bad Aibling eine 11:0 Niederlage und im Trainingslager in Kufstein verloren die Chiefs mit 6:1.

Anders sieht es da bei den Isar Rats aus, deren Verlauf in der Vorbereitung recht erfolgreich aussah. Trotzdem möchten die Rats Ihren Gegner am Sonntag nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die bisherige Vorbereitung zeigte Coach Billy Trew viel Positives in seiner Mannschaft auf. Trotzdem gab sie auch viel Aufschluss über Punkte, an denen noch hart gearbeitet werden muss. Speziell mit den sogenannten „Special Teams“, also den Über- und Unterzahlformationen muss noch vieles geübt und einstudiert werden. Auf dieser Grundlage hat der Trainer in der letzten Woche auch sein Training aufgebaut.

Verteidiger Max Ohr schätzt die Lage wie folgt ein: „Wir haben in der Vorbereitung gezeigt was wir können und an was wir noch arbeiten müssen. Zu Letzterem gehört vor allem, weniger Strafzeiten zu bekommen. Am Sonntag gegen Trostberg müssen wir alles geben um mit einem guten Gefühl in die Saison starten zu können.“ Die Strafzeiten waren in den vergangenen Spielen tatsächlich ein Hauptgrund, warum noch bessere Ergebnisse ausblieben.

Der Trainer ist dennoch sehr angetan von seiner Mannschaft und will das letzte Spiel nutzen, um sich auch selbst auf die Saison vorzubereiten. „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Vorbereitung. Wir haben sehr gut trainiert und gute Spiele gegen Miesbach und Peißenberg geliefert. Die Vorbereitung ist eine Zeit zum Lernen und zur Entwicklung des Teams. Wir haben eine gute Vorbereitung gehabt und ich erwarte ein sehr gutes letztes Spiel gegen Trostberg. Einem direkten Konkurrenten wollen wir zeigen, wer wir sind,“ äußerte sich Ex-DEL-Profi Billy Trew, der sich in der Saison im Fall von Ausfällen auch selbst die Schlittschuhe schnüren könnte.

Man darf also gespannt sein auf dieses Vorbereitungsspiel, das schon als erster Gradmesser für die unmittelbar bevorstehende Saison herangezogen werden kann und den Weg beider Mannschaften aufzeigen soll.

Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Marco-Sturm-Eishalle in Dingolfing.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen