EVD erfährt erste Schlappe

Deutlicher Verlust gegen Oberliga-Absteiger EHC Waldkraiburg

Die Fans, die bei dem Auswärtsspiel am Freitag in Waldkraiburg mitgereist waren, meinten es wäre eine andere Mannschaft, die auf dem Eis stand. Natürlich waren die Waldkraiburger, gerade aus der Oberliga abgestiegen, in der Favoritenrolle. Aber erstens ist die Mannschaft sicher nicht auf dem Niveau wie in der Vorsaison – viele Spieler hatten nach dem Abstieg den Verein verlassen – und zweitens haben sich die Isar Rats ja auch bereits gegen den letztjährigen Vizemeister der Bayernliga Miesbach erfolgreich durchsetzen können.

#81 David Michel und #17 Daniel Schander waren am Freitag an zwei von drei Toren beteiligt. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics.de)

Insgesamt lief das Spiel vergleichsweise fair ab. Mit sechs Strafzeiten auf beiden Seiten war dies das erste Spiel, bei dem die Schiedsrichter nicht durch latente Überempfindlichkeit den Spielfluss störten. Zunächst waren es sogar die Isar Rats, die das erste Tor erzielten: In Überzahl traf David Bilek in der sechsten Minute auf Zuspiel von Schander und Michel zum 0:1. Nur 32 Sekunden später begann jedoch die Tor-Arie der Heimmannschaft. Waldkraiburg legte im ersten Drittel insgesamt vier Tore auf. Im zweiten Drittel schafften die Waldkraiburger fünf Tore gegen eine verzweifelt und unkonzentriert wirkende Gästemannschaft aus Dingolfing. Den Ehrentreffer in dieser Phase schaffte Schander auf Zuspiel von Michel. Im dritten Drittel dann eine ähnliche Quote: EHC Waldkraiburg mit vier Toren und Dingolfing mit einem Treffer (Franz auf Zuspiel von Ohr).

Eine Lehrstunde für die Mannschaft von Billy Trew. Fünf Gegentore in Unterzahl und – was noch spannender ist – vier Gegentreffer fielen in eigener Überzahl. Der Headcoach war nach dem Spiel in sich gekehrt und meinte nur: „Wir haben heute gelernt, wo unsere Schwächen liegen und dass wir die Special Team Situationen besser trainieren müssen. In der fünf gegen fünf Konstellation haben wir auch gegen so eine starke Mannschaft nicht schlecht ausgesehen“.

Der letzte Test vor den Punktspielen findet am kommenden Sonntag um 18 Uhr im heimischen Eisstadion gegen den Ligarivalen TSV Trostberg statt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen