fbpx

Isar Rats unter erstem Zugzwang

Amberg und Haßfurt die Gegner fürs Wochenende

Ungewünscht holprig ist die Eishockeymannschaft des EV Dingolfing am vergangenen Wochenende in die Aufstiegsrunde zur Bayernliga gestartet. Mit zwei Niederlagen gegen Ulm und in Moosburg war der Start alles andere wie gewünscht. Daher sind die Kufencracks an diesem Wochenende schon ein klein wenig unter Zugzwang, wenn sie den Anschluss an die vorderen Plätze nicht schon verlieren wollen. Mit Amberg und Haßfurt hat man dabei zwei bekannte und gewaltige Gegner vor der Brust.

Die Isar Rats um Kapitän Daniel Schickaneder sind hoch motiviert. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Heimspiel am Freitag gegen die Wild Lions

Am heutigen Freitag sind die Vorrundenzweiten aus Amberg zu Gast im Dingolfinger Eisstadion. Ein bekannter Gegner, gegen den es noch einiges gut zu machen gilt, da die Isar Rats beide Spiele der Hauptrunde gegen die Wild Lions verloren haben. Mit 4:3 und 8:4 musste man sich jeweils geschlagen geben, wobei beide Spiele offen waren. Gerade das Spiel in Amberg war sehr eng geführt und nur der Amberger Torhüter hielt durch viele, teils wahnsinnige Paraden seine Mannschaft im Spiel und letztendlich den Sieg für die Löwen fest.

Im Heimspiel starteten die Ratten fulminant, verfielen dann jedoch in schlechte Gewohnheiten und wurden letztlich überrollt. Aber dies soll Geschichte sein. Nun wurden die Zeiger auf Null gestellt und die Rats erhalten am heutigen Abend die erste Chance auf Wiedergutmachung. Darauf werden Billy Trew und seine Mannschaft, gerade auch nach dem punktlosen Auftaktwochenende, aus sein, wenn sie am heutigen Abend ab 20 Uhr dem Puck in der Marco-Sturm-Eishalle hinterherjagen.

Am Sonntag auswärts in Haßfurt

Die Haßfurt Hawks sind neben Amberg der zweite Gegner, gegen den die Isar Rats beide Vorrundenspiele verloren haben. War es in Haßfurt mit einem 9:5 doch etwas deutlicher, so blieb den Fans des EVD vor allem die 6:7 Heimniederlage nach Verlängerung in Erinnerung. Damals war Trew’s Team nach dem zweiten Drittel bereits mit 2:6 im Rückstand, ehe sie im letzten Spielabschnitt eine wahnsinnige Aufholjagd starteten und in den Schlussminuten sogar des Öfteren den Sieg auf der Schaufel hatten. Das Spiel endete nach regulärer Spielzeit jedoch mit 6:6 und ging somit in die Verlängerung, welche die Hawks bekanntermaßen für sich entschieden.

Aber diese Partie zeigte den unbändigen Siegeswillen und die Moral der Isar Rats. Diese wird am Wochenende in beiden Spielen nötig sein, wenn man den Anschluss an die vorderen Plätze der Aufstiegsrunde nicht verpassen möchte. Das weiß auch der Cheftrainer und hat dementsprechend unter der Woche trainieren lassen.

Die Stimmen vor dem Wochenende

„Ich denke, wir waren letztes Wochenende in beiden Spielen die bessere Mannschaft. Aber leider haben wir zweimal verloren. Wir haben einfach nicht genug Tore geschossen, obwohl wir in beiden Spielen viel mehr Torschüsse und gute Chancen als unsere Gegner hatten. Aber das ist Sport, das ist Eishockey. Wir schauen nach vorne und kämpfen weiter. Wir werden uns Freitag etwas umstellen und versuchen, gegen Amberg den ersten Sieg einzufahren. Das wird nicht leicht. Auch nicht in Haßfurt. Allgemein wird jetzt jedes Spiel schwierig werden. Aber ich glaube, wir wissen jetzt, dass wir gut genug sind, jedes Spiel gewinnen zu können. Und das werden wir versuchen. Wir müssen einfach weiter so spielen, wie wir jetzt spielen,“ betrachtet Trew die aktuelle Situation.

Auch Kapitän Daniel Schickaneder hat nach dem Auftaktwochenende resümiert und blickt motiviert in die Zukunft:

„Der Start in die Playoffs war nicht wie gewünscht. Ich hätte nicht geglaubt, dass es gleich so schwer werden wird, aber die andere Landesligagruppe ist schon extrem stark. Dennoch ist genau das das spannende und tolle an der Aufstiegsrunde, dass jeder jeden schlagen kann. Es werden immer hervorragende Spiele sein und das macht Spaß. Über die Zukunft kann ich sagen, wir werden weiterhin gut trainieren und uns auf die Gegner vorbereiten. Unser Ziel ist jedes Spiel zu gewinnen. Wir haben eine gute Mannschaft mit einem guten Trainer und gehen hungrig an die Sache ran.“

Es ist also alles angerichtet für ein interessantes Eishockeywochenende. Eröffnungsbully beim Heimspiel heute Abend gegen die Amberg Wild Lions ist um 20 Uhr in der Marco-Sturm-Eishalle.

PROTECTING TEAMMATES

HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen