fbpx

Wieder spannender als gewollt

Isar Rats gewinnen am Wochenende knapp bei den Wölfen in Vilshofen mit 2:3

Die Auswärtsfahrt nach Vilshofen ist immer mit dem Blick zum Himmel oder in die Wetter-App verbunden. Denn in dem Freiluftstadion ist es schwer zu spielen, wenn es regnet. Auf nassem Eis saugt sich der Puck fest und kein Pass kommt mehr an. In einer solchen Situation verliert man auch gern mal gegen eine schwächere Heimmannschaft, die diese Bedingungen aus vielen Trainings kennen. Ähnlich ist es dem Tabellen-Spitzenreiter Hassfurth in der Flüssestadt bereits ergangen.

Wieder einmal gut drauf waren Tormann Dennis Jedrus und #16 David Bilek. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Die Isar Rats selbst und die ca. 50 angereisten Fans hofften auf das Beste. Obwohl über das gesamte Spiel Tropfenbildung am benachbarten Schwimmbecken des Freibads zu sehen war, hat das Wetter das Spiel nicht allzu sehr beeinflusst. Trotzdem, ein Freiluftstadion ist anders. Die Lichtverhältnisse, Wind und auch die veränderte Akustik beeinflussen die Spieler und so brauchten auch die Dingolfinger im ersten Drittel etwas Anlaufzeit. Mit 0:1 verließen die Isar Rats die Eisfläche auf dem langen „Watschelgang“ in die Kabine zur ersten Pause.

Anders wie in den letzten Spielen verlief das zweite Drittel, das die Dingolfinger in den vergangenen Spielen gerne verschlafen haben, denn in der 26. Minute schaffte David Michel in Überzahl den Ausgleich auf Zuspiel von Manuel Ruhstorfer und Max Ohr. In der 32. Minute dann der lang ersehnte Führungstreffer durch David Bilek auf Zuspiel von seinen Reihenkollegen David Michel und Daniel Schander. Der Vorsprung war geschafft, doch reicht er bis zum Ende? Beim letzten Heimspiel haben die Isar Rats selbst gegen Hassfurth ein 2:6 Rückstand noch im letzten Drittel gedreht. Also ein Ausruhen ist sicher nicht angebracht.

Doch auch im dritten Drittel blieben die Dingolfinger konstant und machten ihre von Billy Trew verordneten Spielzüge. In der 44. Minute traf David Michel zum zweiten Mal auf Zuspiel von dem starken Offensiv-Verteidiger Dominik König. Trotz erheblichem Druck der Vilshofener, die in diesem Spiel nicht nur ihren seit Beginn der Punkterunde verletzten Kontingentspieler Vitovec, sondern mit Dominik Retzer und Benoit Baumgartner auch noch zwei weitere Neuzugänge aus der Bayernliga einsetzen konnten, kam es nur noch zu einem zweiten Tor. In der 51. Minute traf Roman Nemecek zum Endstand von 2:3 für die Gäste aus Dingolfing. Weitere wichtige drei Punkte auf dem Weg zur Aufstiegsrunde.

Das kommende Wochenende ist gut belegt im EVD Kalender: Am Freitag, den 20.12., lädt der EVD um 18 Uhr ein zur Weihnachtsfeier im Landgasthof Räucherhansl. Nach Eröffnung von EVD-Vorstand Jürgen Ohr wird der Gstanzlsänger „Bayerischer Hias“ die Gäste unterhalten, bevor die jährliche Christbaumversteigerung stattfindet. Am Samstag, den 21.12., spielen die Isar Rats auswärts beim Fünftplatzierten in Bayreuth. Abfahrt des Fan-Buses ist um 13:30 Uhr an der Marco-Sturm-Eishalle. Das Rückspiel gegen den ESC Vilshofen findet bereits diesen Sonntag, den 22.12., um 18 Uhr in der Dingolfinger Eishalle statt.

 

ESC Vilshofen – EV Dingolfing 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)

Tore: 1:0 (10‘) Gomow (Toth); 1:1 ÜZT (26‘) Michel (Ruhstorfer, Ohr); 1:2 (32‘) Bilek (Michel, Schander); 1:3 (44‘) Michel (König); 2:3 (51‘) Nemecek (Gomow, Toth).

Strafen: Vilshofen 6 min, Dingolfing 4 min

Legende: ÜZT – Überzahltor, UZT – Unterzahltor, ENT – Tor ins Empty Net

Ein Blick in die "Heilige Halle"

HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen