fbpx

Traumstart mit Sieg in Freising

EVD gewinnt am ersten Liga-Wochenende gegen Freising und Bayreuth

Überglücklich über den gelungen Liga-Start vermeldete Chefcoach Billy Trew nach dem Wochenende: „die Mannschaft hat enormen Kampfgeist und in beiden Spielen unser System umgesetzt. Für uns ein perfekter Start und eine klare Ansage an die Gegner!“

Spannung bis zur letzten Minute: Kurz vor Schluss drehte der EVD das Spiel am Sonntag. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Das Spiel am vergangenen Freitag in Freising wurde von mehr Fans aus Dingolfing besucht als von heimischen. Entsprechend überlegen zeigten sich die Isar Rats auch auf dem Eis. Schon in der ersten Minute gelang Daniel Schickaneder nach seiner Verletzungspause auf Zuspiel von David Bilek sein erster Treffer und eröffnete so den Torreigen. Daniel Schander legte in der 14. Minute auf Zuspiel von Schickaneder nach, der wie entfesselt wirkte und den Fans glauben ließ, er wolle die verletzungsbedingt verpassten Vorbereitungsspiele nachholen. In der 19. stand‘s dann schon 0:3 für die Gäste aus Dingolfing durch eine Kombination von Bilek und Florian Meichel. Im zweiten und dritten Drittel ging’s unaufhaltsam weiter. Zwei Tore durch David Michel, eins jeweils von Olli Ferstl und Helmut Kößl. Alle vier Tore wurden von Waldemar Detterer vorbereitet. Erst am Ende des Spiels, in der 55. Minute, gelang den verstört wirkenden Freisingern ihr Ehrentor durch Manuel Kühnl. Das fatale an diesem Spiel waren aber die Fouls. Mit 11 Strafzeiten und einer 5 min + Spieldauer-Strafe für einen brutalen Schlag mit dem Schläger auf den Kopf von David Michel haben sich die Freisinger keinen Gefallen getan und zurecht mit 1:7 verloren.

„Dieses Spiel zieht nochmals 200 Zuschauer mehr in die Eishalle! An Dramaturgie und Kampfgeist nicht zu überbieten, ich bin völlig geflasht!“ – sprühte geradezu einer der Zuschauer, der nach dem ersten Liga-Heimspiel am Sonntag gegen den EHC Bayreuth den Heimweg antrat.

Trotz sommerlichen Temperaturen zog es über 500 Zuschauer in die Marco-Sturm-Eishalle. Das Spiel war den EVD Legenden gewidmet und eine davon wurde in der Drittelpause ganz besonders geehrt. Der 1. Vorstand Jürgen Ohr holte sich den Trainer aufs Eis, der den Verein über mehrere Jahrzehnte als Headcoach geführt hat. Josef Menauer wurde angemessen zu seinem 70. Geburtstag gratuliert und neben einem Jubiläumstrikot gab es noch VIP-Dauerkarten, die sonst nur Sponsoren zugestanden werden. Menauer, der sich das Erste Drittel angesehen hat, meinte mit fachkundiger Miene: „Im Vergleich zur letzten Saison sind die Isar Rats dieses Jahr deutlich kompakter aufgestellt. Diese Mannschaft hat sehr gute Chancen in die Aufstiegsrunde zu kommen!“

Aber leicht fiel es den Ratten diesmal nicht. Die Bayreuther sind die sogenannte 1b Mannschaft neben dem Hauptteam, das in der zweiten Liga spielt. Vielleicht auch weil die Oberfranken ihre ersten beiden Spiele gegen Hassfurth und Amberg verloren hatten, sind die Isar Rats nicht mit ganzem Einsatz gestartet. Das wurde sofort abgestraft. Zwar schafften die Dingolfinger schon in der vierten Minute wiedermal ein schnelles Tor durch Schander auf Zuspiel von Michel, doch danach rumpelte es fünf Strafzeiten und parallel drei Gegentore der Bayreuther. Spielstand zum ersten Pausentee, der keinem der Ratten schmeckte war 1:3. Die Schiedsrichter, wiedermal übersensibel, zerpfiffen das Spiel völlig. Jede kleinste Berührung wurde gepfiffen, sodass sich die Teams nie im Normalbetrieb messen konnten. Zum Teil saßen mehr Spieler auf der Straf- als auf der Wechselbank. Die Dingolfinger kämpften wacker gegen die ständige Überzahl der Bayreuther und überstanden so das erste Drittel.

Im zweiten Drittel wendete sich das Blatt und die Heimmannschaft kassierte sieben und die Gäste dafür zehn Strafzeiten. Auch da war kein normaler Spielbetrieb möglich. In diesem Chaos schafften es die Dingolfinger wenigstes einen kleinen Schritt aufzurücken. In der 22. Minute gelang Daniel Schander, der am Spieltag Geburtstag hatte, auf Zuspiel von David Michel und David Bilek das ersehnte zweite Tor zum 2:3.

Im dritten Drittel ging der Kampf gegen den Schiedsrichter und dessen völlig übermotivierte Bestrafungsfreude weiter. Fünf Strafzeiten auf der Gäste- und sieben auf der Heim Seite. Dabei wurden drei Disziplinarstrafen verhängt, weil sich die Spieler die Entscheidungen langsam gar nicht mehr erklären konnten und nachfragten. Sogar der Kapitän der Isar Rats ging wegen Reklamierens frühzeitig zum Duschen. Sowas hat man noch nicht gesehen. Trotzdem und vielleicht gerade deshalb entwickelte das Team unter Billy Trew enormen Kampfgeist. In der 56. Minute schaffte Olli Ferstl mit dem Rücken – angeschossen von Florian Meichel auf Zuspiel von Helmut Kößl – den Ausgleich. Einige der Fans erwarteten schon die Verlängerung, aber die hatten die Dingolfinger nicht auf dem Plan. In der 59. sorgten wieder Olli Ferstl mit seinem zweiten Treffer und in der 60. Minute David Michel für klare Verhältnisse und schickten die Bayreuther mit ihrem bitteren dritten Misserfolg und einem Spielstand von 5:3 auf die lange Heimreise.

Am kommenden Kirtawochenende steht nur ein Spiel auf dem Plan der Isar Rats. Am Kirtafreitag trifft man auswärts auf den EV Moosburg, Spielbeginn um 19:30 Uhr in der Sparkassen Arena.

 

SE Freising – EV Dingolfing – 1:7 (0:3, 0:1, 1:3)

Tore: 0:1 (1‘) Schickaneder (Bilek); 0:2 (14’) Schander (Schickaneder, Bilek); 0:3 (19’) Bilek (Meichel); 0:4 (29‘) Michel (Detterer, Ohr); 0:5 (50‘) O. Ferstl (Detterer, Michel)); 0:6 (53‘) Kößl (Detterer, Michel); 1:6 (55‘) Kühnl (Oesterreich); 1:7 (60‘) Michel (Detterer, König)
Strafen: Dingolfing 2 min, SE Freising 27+20 min

EV Dingolfing – EHC Bayreuth – 5:3 (1:3, 1:0, 3:0)

Tore: 1:0 (4‘) Schander (Michel); 1:1 (7’) Zizka (Maier, Geigenmüller); 1:2 (9’) Trolda (Pleger, Pajk); 1:3 (17‘) Geigenmüller (Zizka); 2:3 (22‘) O. Ferstl (Meichel, Kößl); 3:3 (59‘) O. Ferstl (Michel, Detterer); 4:3 (59‘) O. Ferstl (Michel, Detterer); 5:3 (60‘) Michel (Detterer)
Strafen: Dingolfing 30+50 min, Bayreuth 42 min

Billy Trew als "Cable Guy"

HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen