Auf dem Boden der Tatsachen

Dingolfinger verlieren gegen die Haßfurt Hawks mit 7:2

Auch im zweiten Spiel am Wochenende gegen die Hassfurther Hawks können die Isar Rats nicht bestehen. Ein anfänglich ausgeglichenes Auswärtsspiel wendete sich zum Schluss in ein Fiasko für die Dingolfinger. Ein erstes Tor der Gäste in der sechsten Minute, ausgeführt von David Michel auf Zuspiel von David Bilek und Dominik König, schürte frühe Hoffnung bei den mitgereisten Fans.

#7 Dominik König und die Isar Rats bleiben optimistisch. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Nach einer über dreistündigen Anfahrt will man natürlich auch was zu jubeln haben. Doch der Vorsprung dauerte nur knapp 45 Sekunden. Der Hassfurter Jan Trübenekr glich nach einem Konter aus. Danach gelang der Heimmannschaft in einem harten Kampf gegen die Ratten ein fragwürdiges Tor in der neunten Minute. Nachdem Goalie Dennis Jedrus parierte und die Scheibe noch unter ihm lag, war es Hassfurter Daniel Hora, der die Scheibe vor den beiden EVD-Verteidigern fand und ins Tor stocherte.

Im zweiten Drittel rieben sich die beiden Mannschaften gegenseitig auf. Torchancen auf beiden Seiten, mehrere davon auf das Tor der Hassfurter, doch ihnen gelang es dann in der 30. Minute durch ein unglückliches Eigentor auf 3:1 vorzulegen. Im dritten Drittel wendete sich das Blatt gewaltig. Mit einem platzierten Schuss bauten die Hawks die Führung aus und David Michel verkürzte in der 49. Minute mit seinem zweiten Treffer auf 4:2. Im Anschluss warf der EVD alles nach vorne, doch konnte die erarbeiteten Torchancen nicht nutzen. Im Gegenzug kam Haßfurt zu einigen Kontern, die eiskalt ausgenutzt wurden. So kassierten die Isar Rats drei Tore in den letzten acht Minuten und traten mit dem Endstand 7:2 und mit gesenktem Kopf die lange Heimfahrt an und hoffen auf eine Wendung der bisherigen Pechsträhne in der Aufstiegsrunde.

Denn Aufgeben gibt’s nicht: „In der Aufstiegsrunde stehen die acht besten Teams der Landesliga. Wir wussten, dass alle Gegner in dieser Runde extrem stark sind und die Chancen, die wir ihnen geben, ausnutzen. Diese Kleinigkeiten müssen wir in den Griff bekommen und unsere eigenen Chancen verwerten. Aktuell fehlt uns dort noch das Glück, das wir uns erarbeiten müssen. Wenn wir weiter hart arbeiten bin ich optimistisch, dass wir noch einige Spiele gewinnen werden,“ so Verteidiger Dominik König nach dem Spiel.

Am kommenden Wochenende sind die Isar Rats beim EHC Bad Aibling zu Gast. Die „Aibdogs“, die in der Vorsaison noch in derselben Gruppe wie der EVD spielten, haben bis dato ebenso alle vier Aufstiegsrundenspiele verloren. Am Sonntag kommt dann ein unbekannter Gegner an die Isar. Der ESC Kempten absolvierte die Vorrunde auf dem dritten Platz der LL-Gruppe 2 und steht in der Aufstiegsrunde nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem fünften Platz. Spielbeginn am Sonntag um 18 Uhr in der Marco-Sturm-Eishalle.

 

EV Dingolfing vs. ESC Haßfurt 7:2 (2:1, 1:0, 4:1)

Tore: 0:1 (6‘) Michel (Bilek, König); 1:1 (6‘) Trübenekr (Babkovic, Marx); 2:1 (9‘) Hora (Hornak, Masei); 3:1 (30‘) Stach (Masei, Hora); 4:1 (44‘) Zürcher (Trübenekr, Hornak); 4:2 (49‘) Michel (Bilek); 5:2 (52‘) Trübenekr (Zürcher, Marx); 6:2 (54‘) Babkovic (Hora); 7:2 (60‘) Babkovic
Strafen: Haßfurt: 12 min; Dingolfing 16+10 min

Ein Blick in die "Heilige Halle"

HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen