Revanche mehr als gelungen

Isar Rats jagen frustrierte Selber Wölfe mit 9:2 aus der Marco-Sturm Eishalle

Die drei Punkte waren so wichtig. Neben der Vereinsführung war die Aufregung auch in den Rängen zu spüren. Trotz überquellendem Nikolausmarkt fanden doch über 400 Zuschauer am Sonntagabend den Weg in die Eishalle, um die Isar Rats auf ihrem Weg in die Landesliga Aufstiegsrunde zu unterstützen. Aufgrund des Events mit dem Motto „Ladies‘ Day“ war auch der Frauenanteil hoch, sodass die Motivation der jungen Spieler mehr als vorhanden war.

Sein erstes Tor im ersten Spiel erzielte Neuzugang Mathias Sagerer. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Ein erstes Drittel mit drei Toren für die Dingolfinger und nur einem für die Selber setzte schon Zeichen, beruhigte die Fans aber nicht im Geringsten. Den jeder erinnerte sich an das Spiel gegen Amberg letzten Sonntag, dass man nach einer solchen Führung im ersten Drittel letztendlich doch noch 4:8 verloren hatte. Das zweite Drittel wurde den Ratten oft zum Verhängnis. Und so sah es auch dieses Mal aus. Dingolfing kämpfte, hatte viele Chancen und brachte nichts rein. In der 38. Minute dann versenken die Wölfe den Puck hinter Goalie Dennis Jedrus um pünktlich vor der Drittelpause die Dingolfinger ins Schwimmen zu bringen. 3:2, der Vorsprung auf ein Minimum geschrumpft.

Extrem angespannt startete so das Entscheidungsdrittel. Doch schon in der ersten Minute sorgte Daniel Schickaneder mit seinem zweiten Tor in diesem Mach für Luft. Eine Minute später sein EVD-Weggefährte Manuel Ruhstorfer mit dem 4:2. Und so ging es dann für die Dingolfinger lustig weiter bis zu dem Spielstand 8:2 in der 50 Minute. Ein extrem harter Check eines Selbers, vermutlich aus Frustration, verursachte eine Massenschlägerei auf dem Eis, die bislang seines gleichen suchte. Mehre Gruppen von Spieler fielen übereinander her. Wer Eishockey nicht kennt ahnt Schlimmes, aber in diesem Sport gehört ein solches Rächen von Fouls an einem Mannschaftskollegen, das schwere Verletzungsfolgen haben kann, einfach dazu. Nachdem die Schiedsrichter die Meute gebändigt hatten, rückten die Jungs ihre Ausrüstung zurecht und batteln sich regelkonform weiter.

In den letzten Minuten traf dann noch einmal Dingolfing zum Endstand von 9:2. Ein unglaublich spannendes und professionelles Spiel. Ein Schmaus für die Fans, die ihre Isar Rats dann gehörig feierten. Abschließend ist zu bemerken, dass das Debüt von Mathias Sagerer im Ratten-Dress mehr als geglückt ist. Der Jungverteidiger, kommend aus der Oberliga in Deggendorf, wechselte zur Mitte der Saison nach Dingolfing und verstärkt so die Defensive. Sagerer konnte gleich im ersten Spiel ein Tor einspielen und machte damit bei seinem ersten Spiel gleich einen sehr guten Eindruck. 

 

EV Dingolfing vs. VER Selb 1B 9:2 (3:1, 0:1, 6:0)

Tore: 1:0 (4‘) O. Ferstl (Meichel, Detterer); 1:1 (7‘) Bauer (Tausend); 2:1 (16’) Michel (Bilek, Schander); 3:1 (17’) Schickaneder (Ruhstorfer, Meichel); 3:2 (39‘) Pfänder (Roos, Worotnikow); 4:2 (42‘) Schickaneder (Detterer, O. Ferstl); 5:2 (43‘) Ruhstorfer (H. Azimov, Kößl); 6:2 (46´) Bilek (Kößl, Schander); 7:2 (48‘) Detterer (O. Ferstl); 8:2 (50‘) Sagerer (Simbeck, Schander); 9:2 (53‘) Meichel (O. Ferstl, Detterer)

Strafen: Dingolfing 18 + 10 min; Selb 26 + 40 min

Ein Blick in die "Heilige Halle"

HIER ANSEHEN:
isarrats.de/videos

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen