Start frei zur Saison 2019/20

Die ISAR RATS feierten Saisoneröffnung durch Städtevergleich mit dem EHC Straubing

Ganz so feierlich ging das Wochenende für die Isar Ratten jedoch nicht los. Am Freitag stand das erste Auswärtsspiel in Peißenberg an – eine lange Anreise und ein harter Gegner. Peißenberg spielt in der Bayernliga und ist für diese Saison bereits bestens vorbereitet. Man war sehr gespannt auf die Isar Rats, die bisher ungeschlagen waren und mit dem Sieg über den letztjährigen Vizemeister Miesbach hatte man sich Respekt auch in der Bayernliga geschaffen.

Nach einer kurzen Nacht und einem harten Spiel am Vortag kämpften die Isar Rats gegen den EHC Straubing. (Foto: Eva Fuchs | Hockeypics)

Das erste Drittel war noch sehr zurückhaltend für beide Mannschaften, es gab nicht viele Torchancen. In der zwölften Spielminute dann die erste Chance der Peißenberger. Ein Schuss aufs Tor der Isar Rats wurde im letzten Moment abgefälscht, doch Goalie Christian Hamberger konnte mit einem wahnsinnigen Reflex diese Attacke perfekt vereiteln. Trotz höherem Spielanteil der Heimmannschaft gelang das erste Tor den Isar Rats. Manuel Ruhstorfer mit Pass auf Olli Ferstl, dessen Schuss wurde geblockt doch Vladimir Detterer schnippt die Scheibe trotz steilem Winkel gekonnt unter die Torlatte. 0:1 für die Gäste. In der 16. Minute, Peißenberg in Überzahl, bekam Martin Andre einen Abpraller von der Bande genau auf den Schläger und brachte die Peißenberger zum Ausgleich. Dingolfing gewann danach den Puck, Ruhstorfer mit einem Traumpass zu Daniel Schander, der alleine vor dem Tor die Dingolfinger nur 16 Sekunden später wieder in Führung brachte.

Im zweiten Drittel dann das Spiel eher zerfahren. Die Schiedsrichter wieder extrem sensibel, unterbrechen das Spiel ständig durch Strafzeiten. Es kommt, wie schon in den vorherigen Spielen kaum ein Spielfluss zu Stande. Was auch immer die Schiedsrichter in dieser Saison im Regelbuch des Verbandes vorfinden oder interpretieren – es ist für den Sport nicht förderlich und zerstört die Stimmung auf und neben dem Eis. Dann in der 29. Spielminute. Peißenberg am Zug. Im Getümmel vor dem Tor stocherte Estermaier die Scheibe mehrfach aufs Tor und traf Hamberger, der dann aus Versehen den Puck selbst hinter die Linie brachte. Aber auch die Dingolfinger wissen wie man Überzahl spielt. David Bilek konnte bei einer Attacke im gegnerischen Drittel nur durch ein Foul gestoppt werden. Doch das anschließende 5:3 Überzahl konnten die Ratten nicht verwerten. In der 36. Spielminute war es dann Peissenberg, wieder in Überzahl, die durch einen abgefälschten Schuss zum ersten Mal in Führung gingen.

Das dritte Drittel begann mit einem gefährlichen Angriff und einem Alleingang der Heimmannschaft. Doch der nun eingewechselte Dennis Jedrus zeigte, was er draufhat und vereitelte den Schuss. 43. Minute, nächste Überzahlchance für die Peißenberger. Doch die Dingolfinger mit geballten Kräften und hervorragendem Einsatz konnten den Jubel in der Halle verhindern. Das letzte Drittel hatte die Heimmannschaft klar in der Hand, konnte es aber nicht gut verwerten. Und dies rächt sich wie so oft auch in diesem Spiel. Aufgelegt von David Michel nutzte Daniel Schander den Schlittschuh des Goalies als Bande und schaffte den Ausgleich in der 57 Minute. Welch ein Spiel. Doch wieder nur wenige Sekunden nach diesem Treffer bekommt Singer die Scheibe und knallt diese eiskalt unter die Latte. Unhaltbar für Dennis Jedrus. 4:3 für die Heimmannschaft. Die Isar Rats nehmen den Tormann raus, versuchten alles, doch Markus Andrä erwischte den Puck und legte ihn ins Empty Net der Dingolfinger. Endstand eines extrem guten Spiels 5:3 für die Heimmannschaft.

Zwei Städte im Vergleich

Die Ankunft in Dingolfing nach 2:00 Uhr brachte eine kurze Nacht für die Mannschaft. Die Eishackler und vor allem der Headcoach Billy Trew durften gleich um 8 Uhr wieder in der Eishalle zum Training antreten. Es galt aber auch, die Saisoneröffnungsfeier vorzubereiten. Einen gelungenen Start legten die kleinsten EV Mitglieder hin. Die Lauflernschule mit Kindern von 2-6 Jahren war gut besucht. Mehr als 40 Kinder wollten sich die Trainingszeit an diesem Tag nicht entgehen lassen. Unterstützt durch viele Helfer aus der ersten Mannschaft und der U20 lernen die Kinder sehr schnell mit den Schlittschuhen und später mit Schläger und Scheibe umzugehen. Zur Eröffnung überraschten die Macher des EVD die Eltern mit einem neuen Angebot. Eine Lauflernschule für Erwachsene! Diese startet mit den Publikumsläufen in den nächsten Wochen. Wer also am Schlittschuhlaufen Interesse hat, soll einfach seinen Teilnahmewunsch mit Name und Mobil-Nummer an die Mailadresse des Vereins (info@isarrats.de) senden und bekommt dann nähere Informationen.

Weiter ging es im Städtevergleich mit den Straubinger Jung Tigers. Der EHC Straubing hat einen Kooperationsvertrag mit dem DEL Team der Straubinger Tigers, erhält seit Jahren massive finanzielle Unterstützung und spielt in beinahe allen Nachwuchsmannschaften in den höchsten Ligen. Also ein starker Gegner für die heranwachsenden Isar Rats, die an diesem Tag viel abschauen und lernen konnten. Doch seit dem Vorstandswechsel in der letzten Saison wurde auch in Dingolfing viel am Nachwuchs gearbeitet und mit dem Strategiewechsel eines Vollzeitnachwuchs-Coaches kann man schon jetzt deutlich die Steigerung im Spiel der jungen Isar Rats sehen. Es wurden nacheinander Matches ausgetragen zwischen den U9, U11, U13 und den U20 Nachwuchsmannschaften. Für die Eltern gab es Leckereinen und als Test wunderbares russisches Schaschlik, dass nun in allen Heimspielen angeboten wird.

Zum Abschluss begegneten sich dann die Seniorenmannschaften beider Lager. Die 1b Mannschaft des EHC Straubing, die in der Bezirksliga spielt, verlor als einzige Straubinger Mannschaft an diesem Tag (Endstand 8:6) und setzte so einen guten Abschluss für die Isar Rats und der Saisoneröffnung 2019/20 in der Marco-Sturm Eishalle. Besonders stolz ist der Vorstand und die Nachwuchsleitung aber über ihr jüngstes Pflänzlein. Dieses Jahr konnte mit Hilfe einer Spielgemeinschaft mit Waldkraiburg und der Damen-Mannschaft DEC seit langem wieder eine U15 in den Spielbetrieb genommen werden. Am Sonntag hatten sie ihr erstes Spiel gegen die entsprechende Moosburger Nachwuchsmannschaft. Auch wenn die Dingolfinger Teenager ihr erstes Spiel verloren haben, haben sie sich hervorragend geschlagen und können mit ihrer Leistung nach so kurzer Zeit hoch zufrieden sein.

Nächstes Wochenende gibt es kein Heimspiel der Senioren, dafür ein extrem interessantes Auswärtsspiel gegen den Oberliga-Absteiger und nun Bayernligisten EHC Waldkraiburg. Spielbeginn ist am Freitag um 20 Uhr in der Eishalle in Waldkraiburg.

 

TSV Peißenberg vs. EV Dingolfing 5:3 (1:2 | 2:0 | 2:1)

0:1 (14′) Detterer (Ruhstorfer, O. Ferstl); 1:1 (16′) M. Andrä (Ebentheuer); 1:2 (17′) Schander (Ruhstorfer, Meichel); 2:2 (29′) Estermaier; 3:2 (36′) Morley (M. Andrä); 3:3 (57′) Schander (Michel); 4:3 (57′) Singer; 5:3 (60′) M. Andrä (Malzatzki, Scholz).

EV Dingolfing vs. EHC Straubing 1b 8:6 (2:2 | 2:1 | 4:3)

0:1 (5′) Franz; 1:1 (10′) P. Ferstl (Detterer); 2:1 (14′) Ohr (H. Azimov); 2:2 (15′) Wolf; 3:2 (24′) Franz (A. Azimov, Sebesta); 4:2 (27′) Franz (König); 4:3 (35′) Karl (Hendl); 5:3 (43′) Franz (Ohr, Schander); 6:3 (50′) Schander (O. Ferstl); 7:3 (53′) Schander (A. Schwarz); 7:4 (53′) Penzkofer (Franz); 8:4 (55′) König (A. Azimov, Schander) 8:5 (58′) Wolf (Schneider); 8:6 (59′) Popp (Wolf).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen